• 20.02.2011
      09:40 Uhr
      Das Requiem von Fauré Aufzeichnung aus dem Druckwerklager der Pariser Nationalbibliothek 2007 | arte
       

      Emmanuel Krivine dirigiert die "Chambre Philharmonique", die auf zeitgenössischen Instrumentenspielen. Es singt der Kammerchor "Les Eléments" unter der Leitung von Joël Suhubiette; Solisten sind sind Sophie Karthäuser und Thomas Bauer.

      Sonntag, 20.02.11
      09:40 - 10:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Emmanuel Krivine dirigiert die "Chambre Philharmonique", die auf zeitgenössischen Instrumentenspielen. Es singt der Kammerchor "Les Eléments" unter der Leitung von Joël Suhubiette; Solisten sind sind Sophie Karthäuser und Thomas Bauer.

       

      Der legendäre Lesesaal, der "Salle Labrouste" der Pariser Bibliothèque Nationale in der Rue de Richelieu, Wahrzeichen der Nationalbibliothek, war bereits prächtige Kulisse für ein Konzert des "Chambre Philharmonique" unter der Leitung von Emmanuel Krivine. Nun spielen die Musiker ein weiteres Mal in einem ungewöhnlichen Ambiente und geben so Einblick in das ehemalige Druckwerklager der Bibliothek, das 1998 beim Umzug in die neuen Räumlichkeiten geschlossen wurde.
      Das alte Gebäude in der Rue de Richelieu beherbergt nach wie vor die Musikarchive mit einigen bemerkenswerten Dokumenten, darunter die Originalhandschriften von Mozarts "Don Giovanni", Bizets "Carmen" - und Gabriel Faurés "Requiem", das diesmal auf dem Programm steht.

      Emmanuel Krivine, russisch-polnischer Abstammung, begeisterte sich schon sehr früh für Orgelspiel und symphonische Musik. Seine Musikerlaufbahn begann er jedoch als Geiger: Im Alter von 16 Jahren gewann er den ersten Preis des Pariser Konservatoriums, wurde Stipendiat an der Chapelle Musicale Reine Elisabeth, studierte zusammen mit Henryk Szeryng und Yehudi Menuhin und nahm erfolgreich an den renommiertesten Wettbewerben teil.
      1965 lernte er in Salzburg Karl Böhm kennen, und diese Begegnung brachte die entscheidende Wende in seiner Karriere. Immer häufiger tauschte er den Geigenbogen gegen den Taktstock des Dirigenten.
      Von 1976 bis 1983 war er ständiger Gastdirigent des Nouvel Orchestre Philharmonique de Radio France, danach wurde er 1987 musikalischer Direktor des Orchestre National de Lyon, das er bis 2000 leitete, sieben Jahre lang stand er an der Spitze des französischen Jugendorchesters Orchestre Français des Jeunes, zu dem er 2001 mit einem Engagement als musikalischer Leiter bis Frühjahr 2004 zurückkehrte.
      Emmanuel Krivine hat im Jahr 2004 das Angebot, die Leitung des neuen, mit Musikern aus ganz Europa besetzten Orchesters "La Chambre Philharmonique" zu übernehmen, freudig angenommen. Zur Saison 2006/07 trat er außerdem als Nachfolger von Bramwell Tovey den Posten des Chefdirigenten beim Philharmonischen Orchester Luxemburg an.

      Wird geladen...
      Sonntag, 20.02.11
      09:40 - 10:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2020