• 17.04.2018
      12:15 Uhr
      Re: Kulturkampf in Lettland Angst vor der russischen Minderheit | arte
       

      Ein Drittel der Einwohner Lettlands hat russische Wurzeln. Die meisten von ihnen sind sogenannte „Nichtbürger“: Sie besitzen weder die lettische, noch eine andere Staatsbürgerschaft – und fühlen sie sich seit Jahren diskriminiert. Gleichzeitig fürchten sich immer mehr Letten vor einer russischen Invasion.

      Dienstag, 17.04.18
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Ein Drittel der Einwohner Lettlands hat russische Wurzeln. Die meisten von ihnen sind sogenannte „Nichtbürger“: Sie besitzen weder die lettische, noch eine andere Staatsbürgerschaft – und fühlen sie sich seit Jahren diskriminiert. Gleichzeitig fürchten sich immer mehr Letten vor einer russischen Invasion.

       

      Die russischen „Nichtbürger“ Lettlands dürfen weder wählen, noch dürfen sie staatliche Ämter ausüben. Und doch machen sie mit 223000 Menschen einen großen Teil der lettischen Bevölkerung aus. Viele der ethnischen Russen leben in einer Parallelwelt, in der nur russisch gesprochen wird und praktisch nur russische Medien konsumiert werden.

      Bis zur Ukraine-Krise hat das niemanden sonderlich interessiert. Doch seit der Annexion der Krim wächst das Misstrauen der Letten gegenüber der russischen Minderheit. Die Stimmung zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen ist zunehmend aufgeheizt. Eine neue Schulreform verschärft den Konflikt. Sie sieht vor, dass der Schulunterricht zukünftig nur noch auf Lettisch gehalten werden soll. Gegen dieses Gesetz läuft die russische Minderheit Sturm.

      Kann ein friedliches Zusammenleben in Lettland funktionieren?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 17.04.18
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.07.2018