• 20.04.2018
      12:15 Uhr
      Re: Fairer Job Chancengleich am Arbeitsplatz | arte
       

      Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ist für die meisten in Deutschland und Frankreich noch ein Zukunftstraum. Island ist da weiter: Seit Jahren gilt der kleine Inselstaat als das Land mit der größten Gleichstellung auf der Welt. Die deutsche Auswanderin Katharina Schneider hat das selbst erfahren: Kinder sind auf der Insel kein Hinderungsgrund für eine Karriere, sondern viel mehr der Beweis für Management-Talent! „Re:“ begleitet Katharina Schneider, aber auch die Auszubildende Molina Lewak in einem deutschen Metall-Unternehmen und zeigt, wie Gleichberechtigung in der Arbeitswelt gelingen kann.

      Freitag, 20.04.18
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ist für die meisten in Deutschland und Frankreich noch ein Zukunftstraum. Island ist da weiter: Seit Jahren gilt der kleine Inselstaat als das Land mit der größten Gleichstellung auf der Welt. Die deutsche Auswanderin Katharina Schneider hat das selbst erfahren: Kinder sind auf der Insel kein Hinderungsgrund für eine Karriere, sondern viel mehr der Beweis für Management-Talent! „Re:“ begleitet Katharina Schneider, aber auch die Auszubildende Molina Lewak in einem deutschen Metall-Unternehmen und zeigt, wie Gleichberechtigung in der Arbeitswelt gelingen kann.

       

      Jobsharing, gleiche Bezahlung für Mann und Frau oder gemischte Teams im Betrieb – „Re:“ zeigt unterschiedliche Konzepte, wie die Gleichstellung am Arbeitsplatz gelingen kann.

      Für viele Frauen in Deutschland bedeutet „Familie“ immer noch Karriereknick und Teilzeitfalle. Die Folge: weniger Einkommen, weniger Rente. Zudem haben mehr Frauen Jobs in Bereichen, die grundsätzlich schlechter bezahlt sind. Daher verdienen Frauen immer noch durchschnittlich weniger als Männer.

      Nicht so bei Pieron, einem deutschen Unternehmen aus der Metallbranche. Hier werden explizit Mädchen an den Beruf als Industriemechanikerin herangeführt. „Das ist doch nur eine Sache im Kopf: Das ist was für Frauen und das nicht“, meint Molina Lewak, eine der zahlreichen weiblichen Auszubildenden.

      Wenn es um Gleichstellung geht, schreitet Island als leuchtendes Vorbild voran. Hier wird schon früh etwas dafür getan, dass sich die Stereotype nicht in den Köpfen manifestiert. In der Schule gibt es das Pflichtfach „Gender-Studies“. Das führt langfristig zu einem anderen Verständnis von Gleichberechtigung in der Gesellschaft. „Isländischen Frauen wird viel zugetraut“, erzählt Erla Björg Gudrunardottir. Ausgerechnet in der immer noch von Männern dominierten Fischindustrie führt sie ein Unternehmen, in dem nur Frauen arbeiten. Eine Reportage über faire Bezahlung und Behandlung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt.

      Die Reportage-Reihe auf ARTE erzählt Geschichten von Menschen - authentisch und ganz nah dran. Es sind Geschichten, die hinter den Schlagzeilen stecken, die berühren, erstaunen und zum Nachdenken anregen. In 30 Minuten zu einem aktuellen Thema zeigt jede Reportage eine Facette Europas, begegnet spannenden Menschen und taucht in andere Lebenswelten ein. „Re:“ macht damit Europa in seiner Vielfalt erlebbar und begreifbar. Immer montags bis freitags um 19.40 Uhr und jederzeit im Netz.

      Wird geladen...
      Freitag, 20.04.18
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2021