• 06.09.2010
      20:15 Uhr
      Die Siebente Saite Spielfilm Frankreich 1991 (Tous les matins du monde) | arte
       

      Ein meisterhaft inszeniertes Porträt zweier französischer Barockmusiker des 17. Jahrhunderts: Monsieur de Sainte Colombe ist ein virtuoser Cellist. Nur widerwillig akzeptiert er den jungen talentierten Marin Marais als Schüler ...

      Montag, 06.09.10
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

      Ein meisterhaft inszeniertes Porträt zweier französischer Barockmusiker des 17. Jahrhunderts: Monsieur de Sainte Colombe ist ein virtuoser Cellist. Nur widerwillig akzeptiert er den jungen talentierten Marin Marais als Schüler ...

       

      Stab und Besetzung

      Madame de Sainte Colombe Caroline Sihol
      Madeleine, als Kind Violaine Lacroix
      Lequieu Yves Gasc
      Monsieur de Sainte Colombe Jean-Pierre Marielle
      Marin Marais Gérard Depardieu
      Marin Marais, jung Guillaume Depardieu
      Madeleine Anne Brochet
      Toinette Carole Richert
      Baugin Michel Bouquet
      Abbe Matthieu Jean-Claude Dreyfus

      Nach dem Tode seiner Frau interessiert sich Monsieur de Sainte Colombe nur noch für seine Musik und für seine beiden Töchter, die er die Kunst des Musizierens von klein auf lehrt. Wegen seines Rufes als begnadeter Musiker wird er eingeladen, am Hofe des Königs zu spielen. Aus Stolz und um allein der Musik treu zu bleiben, schlägt er die Einladung aus. Eines Tages sucht Marin Marais, ein begabter junger Cellist, Sainte Colombe in seiner Abgeschiedenheit auf, um sein Schüler zu werden. Sainte Colombe aber verachtet Marais' Wunsch, durch die Musik berühmt und erfolgreich zu werden, und weist ihn ab. Doch Sainte Colombes Tochter Madeleine verliebt sich in Marais und beginnt mit ihm eine leidenschaftliche Affäre. Sie versucht, dem Geliebten das Können ihres Vaters weiterzugeben. Mit wachsendem Erfolg löst sich Marais jedoch immer mehr vom Hause Colombes. Bis er eines Tages zurückkehrt, für eine letzte Lektion.

      Regisseur Alain Corneau plante schon lange einen Film über französische Barockmusik. 1989 traf er Pascal Quignard, der bereits ein Buch über die Viola da Gamba verfasst hatte und für Corneau der geeignete Autor zu sein schien. Quignard stimmte zu, den Stoff für den Film zu liefern. Weil er jedoch keine Erfahrung im Drehbuch-Schreiben hatte, verfasste er einen Roman, aus dem Corneau das Drehbuch entwickelte. Quignard stieß auf die Figur des Marin Marais, vielleicht der bekannteste und eindrucksvollste Cellist des 17. Jahrhunderts, und dessen Meister Sainte Colombe, von dessen Lebenslauf es nur bruchstückhafte Überlieferungen gibt. Die Genialität der beiden Musiker ist jedoch bis heute unumstritten und lebt durch ihre Kompositionen weiter. Der Cellist Jordi Savall, der die Musik zum Film schuf, hatte vorher keinerlei Erfahrungen mit Filmproduktionen, erkannte aber, dass "Die siebente Saite" nicht nur ein "Musikfilm", sondern ein "Film über Musik" werden sollte.

      Wird geladen...
      Montag, 06.09.10
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021