• 21.07.2010
      23:30 Uhr
      KurzSchluss - Das Magazin Frankreich 2010 | arte
       

      Themen:

      • Kurz-Info - Brussels Short Film Festival
      • Trick 17 - Kamerafahrten
      • Das erste Mal - Serge Avédikian

      Kurzfilme:

      • Familienwochenende
      • Der Regenwurm

      Mittwoch, 21.07.10
      23:30 - 00:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Kurz-Info - Brussels Short Film Festival
      • Trick 17 - Kamerafahrten
      • Das erste Mal - Serge Avédikian

      Kurzfilme:

      • Familienwochenende
      • Der Regenwurm

       
      • Kurz-Info - Brussels Short Film Festival

      Vom 29. April bis 9. Mai 2010 fand in Brüssel zum 13. Mal das Brussels Short Film Festival statt. Ambitionierte Filmemacher konnten dabei am sogenannten Speed Pitching teilnehmen. Sieben zuvor ausgewählte Drehbuchautoren haben siebenmal jeweils sieben Minuten Zeit, um sieben Filmproduzenten für ihre Filmidee zu begeistern. Dabei sind alle Mittel recht, um das geliebte Filmprojekt an den Produzenten zu bringen. Das sorgt natürlich für Stimmung!

      • Trick 17 - Kamerafahrten

      Eine neue Folge der Reihe für findige Filmemacher mit kleinem Budget! Diese Woche zeigt "KurzSchluss - Das Magazin", wie man günstig und originell Kamerafahrten dreht. Wer einen Staubsauger besitzt, ist für den Anfang schon mal gut gerüstet.

      • Das erste Mal - Serge Avédikian

      Serge Avédikian ist Schauspieler, wechselt aber auch gerne hinter die Kamera. Inzwischen ist er Regisseur zahlreicher Kurzfilme, wobei er sowohl für seine Animationsfilme als auch Filme mit Realdarstellern bekannt ist. In "Das erste Mal" berichtet er, wie alles anfing.

      Die Filme:

      • Familienwochenende

      Das Ehepaar Lin lebt mit seiner 21-jährigen Tochter Xiao-Feng in einer Wohnung in Taipeh. Als es an einem Samstagmorgen klingelt, steht ein französisches Fernsehteam vor der Tür und erklärt, die Familie könne 100.000 Euro gewinnen, wenn sie sich bereiterkläre, sich ein Wochenende lang für eine Realityshow filmen zu lassen. Die Lins willigen ein. Kameramann Pierre filmt fortan den Alltag der Familie, von den Mahlzeiten über Diskussionen bis hin zur Dialyse-Behandlung des Vaters im Krankenhaus. Während dieser, ebenso wie seine Tochter, einen Verbündeten in der Kamera entdeckt und sich ihr anvertraut, bleibt Frau Lin immer auf Distanz. Es scheint ein Familiengeheimnis zu geben, über das sie nicht sprechen möchte oder kann.
      Nach dem Wochenende wartet die Familie gespannt auf den DVD-Mitschnitt, den der Kameramann ihnen versprochen hat. Der Film, der schließlich abgegeben wird, ist allerdings vollkommen anders als erwartet ...

      Hintergrundinfo:
      Cheng-Chui Kuo wurde am 6. Oktober 1971 geboren. Schon in der Schule entdeckte er seine Vorliebe fürs Kino. Er begann zu schreiben und gewann mehrere Literaturpreise. Zunächst studierte er in Taiwan und machte einen Abschluss in französischer Literaturwissenschaft. Im Anschluss ging er nach Frankreich, wo er in der Provence im Fach Film studierte. Während seines Studiums entstanden die beiden Kurzfilme "Sans fin" und "Sec". Von 2004 bis 2005 arbeitete er außerdem als Assistent für den Referent der taiwanesischen Filmkommission beim Internationalen Markt des Filmfestivals von Cannes.

      • Der Regenwurm

      In "Green Porno" präsentiert die Schauspielerin Isabella Rossellini Insekten in flagranti. Mit Humor und in außergewöhnlichen Bildern zeigt Rossellini in ein- bis zweiminütigen Episoden das umtriebige Liebesleben der Kriech- und Krabbeltiere - von Libellen, Leuchtkäfern, Schnecken und Spinnen. Die aus Real- und Cartoon-Bildern bestehenden Kurzfilme wurden für die kleinsten aller Leinwände produziert: für das Handy-Display.
      Diese "Green Porno"-Episode geht dem aufregenden Liebesleben des Regenwurms nach. Er ist männlich und weiblich zugleich, hat kein Gehirn und paart sich bevorzugt in der Neunundsechziger-Position. Zur eindringlichen Demonstration des Liebesakts scheut Rossellini nicht davor zurück, selbst in das Regenwurm-Kostüm zu schlüpfen.

      Hintergrundinfo:
      Isabella Rossellini wurde 1952 in Rom als Tochter des italienischen Regisseurs Roberto Rossellini und der schwedischen Schauspielerin Ingrid Bergmann geboren. Rossellini, die über viele Jahre eine Modelkarriere verfolgte, wurde insbesondere durch ihre Rollen in David Lynchs "Blue Velvet" und "Wild at Heart" international bekannt. Mit der Kurzfilmreihe "Green Porno", die im Forum der Berlinale 2008 lief, feierte Rossellini ihr Regiedebüt.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 21.07.10
      23:30 - 00:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2022