• 21.07.2010
      21:05 Uhr
      Frauen an der Front Krankenschwestern im Zweiten Weltkrieg | arte
       

      Elisabeth Veith ist eine von circa 200.000 Frauen, die während des Zweiten Weltkriegs im medizinischen Dienst im Einsatz waren. Die Dokumentation zeigt, welchen starken Belastungen diese Frauen an der Front ausgesetzt waren.

      Mittwoch, 21.07.10
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Elisabeth Veith ist eine von circa 200.000 Frauen, die während des Zweiten Weltkriegs im medizinischen Dienst im Einsatz waren. Die Dokumentation zeigt, welchen starken Belastungen diese Frauen an der Front ausgesetzt waren.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Henrike Sandner
      Dirk Otto

      Das Deutsche Rote Kreuz bildet im Zweiten Weltkrieg Krankenschwestern aus, die dann der Wehrmacht unterstellt und wie Soldaten vereidigt werden. An die Front geht, wer helfen will, wer etwas tun will für die deutschen Soldaten und fürs Vaterland. Viele Frauen melden sich freiwillig.
      Erst im Fronteinsatz erfahren sie, was es heißt, nicht mehr helfen zu können. Sie erleben über Jahre hinweg sterbende Soldaten, die ihre Brüder und Männer sein könnten, und kommen dabei selbst an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Der Alltag der Frauen ist hart: Dreck und Kälte, Angst und Leid. Ihre Kraft schöpfen sie aus der Dankbarkeit, die ihnen die verwundeten Soldaten entgegenbringen.
      Gegen Kriegsende lautet die Parole längst nicht mehr Pflegen und Helfen, sondern nur noch "Wiederherstellung der Wehrtüchtigkeit".
      Die Frauen sind ein Teil der deutschen Kriegsmaschinerie geworden und werden auch zu Mitwisserinnen: manche von ihnen erleben Verhöre, Verhaftungen, Erschießungen, machen heimlich Fotos von verhafteten russischen Soldaten und von jüdischen Ghettos.
      Der Schwesterneinsatz im Zweiten Weltkrieg ist ein bis heute kaum aufgearbeitetes Thema mit einer enormen Spannbreite, vom Heilen und Helfen bis zu Schuld und Verantwortung.
      Die Zeitzeuginnen, die heute über 80 Jahre alt sind, haben zum Teil noch nie über ihre Erlebnisse während des Kriegs gesprochen. Die Dokumentation rekonstruiert die Geschichten von Frauen, die den Krieg dort erlebten, wo eigentlich Männer kämpften und starben, beschreibt ihren Weg von der anfänglichen Begeisterung bis zum verzweifelten Rückzug.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 21.07.10
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.11.2022