• 21.07.2010
      14:00 Uhr
      Auf den Gipfeln der Welt (13/20) Berg-Karabach | arte
       

      Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist es in der Kaukasusregion zu Unruhen gekommen. Berg-Karabach erklärte sich für unabhängig, aber international erkennt niemand diesen Staat an. Der Gomshasar liegt somit in einem Land, das es gar nicht gibt.

      Mittwoch, 21.07.10
      14:00 - 14:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist es in der Kaukasusregion zu Unruhen gekommen. Berg-Karabach erklärte sich für unabhängig, aber international erkennt niemand diesen Staat an. Der Gomshasar liegt somit in einem Land, das es gar nicht gibt.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Jean-Marie Barrère

      An der Grenze zwischen Europa und Asien erstreckt sich der Kaukasus. Der Gebirgszug trennt nicht nur zwei Kontinente, er ist auch ein Symbol für das Aufeinanderprallen verschiedener Kulturen. So liegt der südliche Teil des Hochgebirges zwischen dem christlichen Armenien und dem islamischen Aserbaidschan.
      Der Gomshasar ist mit 3.724 Metern die höchste Erhebung in Berg-Karabach, einer Region, die nur ungefähr 100 Kilometer lang und 80 Kilometer breit ist und die seit jeher ein Zankapfel zwischen Armenien und Aserbaidschan ist. Nach dem Zerfall der Sowjetunion kam es in der Region erneut zu heftigen politischen Spannungen, die in mehrere militärische Auseinandersetzungen mündeten. Im Jahr 1991 erklärte die in erster Linie von Armeniern bewohnte Republik Berg-Karabach ihre Unabhängigkeit von Aserbaidschan, wurde jedoch bis heute durch die internationale Staatengemeinschaft nicht offiziell anerkannt.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 21.07.10
      14:00 - 14:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2022