• 09.03.2010
      21:30 Uhr
      Gefährliche Idylle zwischen Maas und Waal Themenabend: Xynthia, Chronik einer angekündigten Katastrophe | arte
       

      Die Dokumentation erkundet niederländische Wasserlandschaften und zeigt die Chancen, aber auch Gefahren, die sie für den Menschen mit sich bringen.

      Dienstag, 09.03.10
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

      Die Dokumentation erkundet niederländische Wasserlandschaften und zeigt die Chancen, aber auch Gefahren, die sie für den Menschen mit sich bringen.

       

      Ob als Architekt schwimmender Häuser in den Niederlanden, als Spezialist für unterirdische Heißwasservorkommen in Island oder als Schilfschneider am Balaton - in ganz Europa machen sich Menschen den Lebensraum Wasser zunutze.

      Der niederländische Architekt Adri van Ooijen hat ein ungewöhnliches Konzept entwickelt, um die Menschen einer Polder-Region vor Überschwemmungen zu schützen: Seine Amphibienhäuser, die vor den Deichen auf dem Wasser schwimmen, treiben bei Überflutung einfach mit dem steigenden Wasserpegel nach oben. Er öffnet die Türen zu seinen "Bootshäusern" und gibt darüber hinaus Einblicke in die Funktionsmechanismen von Pumpstationen und Hightech-Schleusen. Sie halten den reichen Wasserhaushalt dieser Gegend im Gleichgewicht.

      "Das grüne Herz" - so nennen die Niederländer eine Polder-Region, die von den Flüssen Waal und Maas begrenzt wird. Eine ruhige Landschaft, mit satten Schafsweiden, kleinen Seen und mit Stroh gedeckten Häusern. Eine Idylle, die bei jedem kräftig anhaltenden Regen und bei Stürmen in Gefahr ist, überschwemmt zu werden.
      Im Februar 1995 mussten hier wegen eines drohenden Deichdurchbruches sämtliche Einwohner vorsorglich evakuiert werden. Der Pegel in den Flüssen Waal und Maas war so hoch angestiegen, dass eine vollständige Überflutung der ganzen Region mit einem Wasserstand bis zu fünf Metern nicht mehr auszuschließen war.
      Hier, an einem See bei Appeltern, lebt Adri van Ooijen mit seiner Familie und seinen beiden Brüdern Gerald und Pieter: Die drei Männer haben ihren eigenen Weg gefunden, mit dem Wasser und seinen Gefahren zu leben. Adri selbst hat schwimmende Amphibienhäuser entworfen und gebaut, die den Überflutungen standhalten. Wenn das Wasser zu steigen anfängt, treibt das Haus bis zu fünf Metern auf.
      Seine Häuser stehen nicht wie sonst hinter, sondern vor dem Deich, und zwar schwimmen sie auf dem Wasser. Sein Bruder Gerald lebt von Fischteichen, in die er jede Woche Forellen aussetzt, um dann Fischplätze an Angler zu vermieten. Der dritte Bruder Pieter hat sein Haus auf Pfählen gebaut, ein traumhaft schönes Beispiel moderner Architektur.
      Parallel zu den persönlichen Lebensgeschichten entschlüsselt die Dokumentation, wie die Wasserlandschaft und ihre Regulatoren funktionieren - von den alten Pumpstationen bis zur imposanten, hightechgesteuerten Schleuse, die den Schiffen hilft, die Höhenunterschiede zwischen den Gewässern auszugleichen.

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.03.10
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.05.2021