• 09.03.2010
      14:45 Uhr
      Sinn und Sinnlichkeit Spielfilm Großbritannien /USA 1995 (Sense And Sensibility) | arte
       

      Die disziplinierte Elinor und die romantische Marianne werden in ihren Beziehungen auf eine harte Probe gestellt - und müssen schwere Zeiten des Kummers und des Herzschmerzes durchstehen, bis sie endlich die wahre Liebe finden ...

      Dienstag, 09.03.10
      14:45 - 16:55 Uhr (130 Min.)
      130 Min.
      Stereo HD-TV

      Die disziplinierte Elinor und die romantische Marianne werden in ihren Beziehungen auf eine harte Probe gestellt - und müssen schwere Zeiten des Kummers und des Herzschmerzes durchstehen, bis sie endlich die wahre Liebe finden ...

       

      Stab und Besetzung

      Elinor Dashwood Emma Thompson
      Edward Ferrars Hugh Grant
      Marianne Dashwood Kate Winslet
      John Willoughby Greg Wise
      Colonel Brandon Alan Rickman
      Fanny Ferrars Dashwood Harriet Walter
      Sir John Middleton Robert Hardy
      Regie
      Drehbuch
      Musik

      ARTE zeigt die preisgekrönte Literaturverfilmung, die 1996 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde, in der Reihe "60 Jahre Berlinale".

      England Ende des 18. Jahrhunderts. Als Mr. Dashwood, ein Angehöriger des englischen Landadels, stirbt, hinterlässt er sein gesamtes Erbe dem Sohn aus erster Ehe. Seine zweite Frau und ihre drei Töchter gehen leer aus. Sie kommen schließlich bei einem Verwandten in einem bescheidenen Landhaus im abgelegenen Devonshire unter. Mrs. Dashwoods einzige Hoffnung ist die Heirat ihrer Töchter. Doch so einfach ist das nicht: Elinor, die Älteste, entwickelt eine Neigung für den wohlhabenden Edward Ferrars, einen etwas unbeholfenen Gentleman mit Charme. Doch dessen missgünstige Familie versucht, die Verbindung zu verhindern. Marianne, die Zweitjüngste, wird vom vermögenden und melancholischen Colonel Brandon hofiert. Doch sie findet größeren Gefallen an dem jungen und ungestümen Verführer Willoughby. Die beiden Schwestern, einander in inniger Freundschaft zugetan, sind jedoch von gegensätzlichem Naturell: Während sich die eher pragmatische Elinor von der Vernunft lenken lässt und stets diszipliniert die Etikette zu wahren weiß, lässt die romantische Marianne gerne ihren Gefühlen und Leidenschaften freien Lauf. Letztlich muss eine jede schwere Zeiten des Kummers und Herzschmerzes durchstehen, bis sie endlich zur wahren Liebe findet.

      Mit "Sinn und Sinnlichkeit" ist dem Regisseur Ang Lee eine herausragende Verfilmung des bereits mehrfach adaptierten Romans "Sense and Sensibility" ("Verstand und Gefühl") aus dem Jahre 1811 von Jane Austen gelungen. Die melodramatische Romanze wartet mit großartigen Landschaftspanoramen und schönen Kostümen auf, ohne neben den optischen Genüssen die thematische Tiefe zu verfehlen. Subtil zeichnet der Film mit einer exzellenten Besetzung die inneren Konflikte der Hauptfiguren nach und bringt dem Zuschauer ihre Emotionen nahe. Es entsteht ein vielschichtiger Einblick in eine Gesellschaftsschicht, die auch der Autorin der Romanvorlage nur allzu bekannt war. Mit einer feinen Ironie angereichert, vermittelt der Film auch die Doppelbödigkeit des Lebens zwischen Ritualen, Konventionen und den wahren Empfindungen und Bedürfnissen. Die Tatsache, dass sich der taiwanesische Regisseur Ang Lee ("Das Hochzeitsbankett", "Eat Drink Man Woman", "Brokeback Mountain") der Thematik angenommen hat, wirkt weniger erstaunlich in Anbetracht seiner bisherigen Filme, die die chinesische Gesellschaft unter ähnlichen Gesichtspunkten unter die Lupe nehmen.
      1996 heimste der mehrfach nominierte und ausgezeichnete Film den Oscar in der Kategorie Beste Drehbuchadaption (Emma Thompson) ein, Regisseur Ang Lee wurde im gleichen Jahr auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären belohnt. Für ihre herausragenden darstellerischen Leistungen wurden allen voran Emma Thompson und Kate Winslet vielfach geehrt.
      Ein "Film, der durch ein überzeugendes Buch und die meisterhafte Regie den Geist der Vorlage trifft und aktuelle Bezüge herausarbeitet wie den Konflikt zwischen Verstand und Gefühl, den Druck gesellschaftlicher Zwänge und die Bedeutung menschlicher Werte wie Aufrichtigkeit, Selbstlosigkeit und Treue", resümiert der Deutsche Filmdienst.

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.03.10
      14:45 - 16:55 Uhr (130 Min.)
      130 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.05.2021