• 09.03.2010
      10:05 Uhr
      Vom Pionier zum Millionär William Edward Boeing - Der Traum vom Fliegen | arte
       

      Der erste Teil der Dokumentationsreihe erzählt die abenteuerliche Geschichte von Wilhelm Böing aus Hohenlimburg, der den Grundstein für ein legendäres Unternehmen legte.

      Dienstag, 09.03.10
      10:05 - 10:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Der erste Teil der Dokumentationsreihe erzählt die abenteuerliche Geschichte von Wilhelm Böing aus Hohenlimburg, der den Grundstein für ein legendäres Unternehmen legte.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Achim Scheunert

      Der Name Boeing steht wie kein anderer für die Welt der Luftfahrt, für riesige Flugzeuge und für Erfolg und wirtschaftliche Macht. Doch kaum jemand ahnt, dass der Global Player einst ein Familienbetrieb war, dessen Gründer aus Deutschland stammt.

      Im Alter von nur 22 Jahren beschließt Wilhelm Böing, seine Heimat Hohenlimburg, heute Teil der Stadt Hagen, für immer zu verlassen. Es zieht ihn nach Michigan in die USA. Dort gelingt ihm eine Bilderbuchkarriere vom Sägewerksarbeiter zum Holzbaron.
      Im Winter 1889/90, während einer grassierenden Grippeepidemie, stirbt Wilhelm Böing überraschend. Sein Sohn Wilhelm jr. wird zunächst ins Internat in die Schweiz geschickt, dann an die elitäre Yale-Universität, bevor er in der Nähe von Seattle als Holzhändler in die Fußstapfen seines Vaters tritt.

      Im Jahr 1910 kommt der Wendepunkt: Wilhelm Böing, der sich mittlerweile William Boeing nennt, besucht die erste Internationale Flugschau in den USA in Los Angeles. Dort wird er vom Fliegervirus erfasst, der ihn lebenslang nicht mehr loslassen sollte. 1916 startet sein erstes Flugzeug, alsbald erhält er staatliche Rüstungsaufträge. Dann, im Jahr 1919, hat Boeing eine neue Geschäftsidee: Das Flugzeug könnte den Posttransport beschleunigen und effektiver machen. Den Post- und Passagierverkehr baut Boeing kontinuierlich aus, sein Unternehmen floriert - zu sehr für den Geschmack mancher Kritiker, die der prosperierenden Luftfahrtindustrie den Erfolg, den sie selbst in Zeiten des Börsencrashs vorweisen kann, neiden. Nach einem Prozess, der ihm 1934 wegen vermeintlicher Geheimabsprachen angehängt wird, zieht sich Boeing verbittert aus dem Geschäftsleben zurück und verbringt den Rest seines Lebens als Privatier.

      Die legendäre Levi's-Jeans, das Heinz-Tomatenketchup, die edlen Steinway-Flügel und die Flugzeuge von Boeing - sie sind allesamt Errungenschaften aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Aber sie haben eine weitere Gemeinsamkeit: Ihre Schöpfer wanderten aus Deutschland in die Neue Welt aus. In fünf Folgen erzählt die Dokumentationsreihe Geschichten erfolgreicher deutscher Unternehmer in Amerika.

      Durch Erfindungsreichtum, Mut und zähen Willen behaupteten sich die in der fünfteiligen Dokumentationsreihe porträtierten Unternehmer in der Fremde. Gezeigt wird, wie sie - aus bescheidenen Verhältnissen stammend - von Deutschland in die USA auswanderten, aus ihrer Not eine Tugend machten und von Pionieren zu Millionären wurden. Mit Spielszenen, einmaligem, zum Teil unveröffentlichtem Archivmaterial und Tagebuchaufzeichnungen illustriert die Reihe die Reise in die Vergangenheit und zeichnet das Bild der "Self made-Männer", die mit einer zündenden Idee ein Unternehmen gründeten und in den Vereinigten Staaten von Amerika des 19. Jahrhunderts zu Bekanntheit und Reichtum gelangten. Auch ihre Nachfahren, die noch heute erfolgreich die Traditionsunternehmen der Gründerväter leiten, kommen zu Wort. Außerdem stellen renommierte Historiker die Karrieren der Pioniere in den Gesamtzusammenhang der amerikanischen Geschichte.

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.03.10
      10:05 - 10:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.05.2021