• 12.03.2010
      20:15 Uhr
      Stellungswechsel Spielfilm Deutschland 2008 | arte
       

      Besser Sex für Geld als kein Sex und kein Geld. Fünf erfolglose Männer in Geldnöten bieten als letzten Ausweg einen Escort-Service für Frauen an: "Deutsche Feinkost zum Anfassen". Eine Komödie mit Wortwitz und Situationskomik.

      Freitag, 12.03.10
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Dolby

      Besser Sex für Geld als kein Sex und kein Geld. Fünf erfolglose Männer in Geldnöten bieten als letzten Ausweg einen Escort-Service für Frauen an: "Deutsche Feinkost zum Anfassen". Eine Komödie mit Wortwitz und Situationskomik.

       

      Frank ist Doktor der Philologie, arbeitsloser Ex-Redakteur einer Frauenzeitschrift und zur Zeit Hausmann bei seiner Freundin. Gy ist Polizist. Er liegt wegen ständiger Zahnschmerzen mit der Krankenkasse im Dauerclinch und stillt seine Bedürfnisse mit One-Night-Stands. Olli hat einen Feinkostladen, dessen bester Kunde leider er selbst ist, da sonst keiner bei ihm einkauft. Als Gy mit seiner schönen, neuen Kollegin Daphne einen teuren Autoschaden verursacht, hilft nur noch eine radikale Lösung: Die Männer wollen einen Escort-Service für Frauen gründen und sich als "Deutsche Feinkost zum Anfassen" den Wünschen der weiblichen Kundschaft stellen. Frank wird der "Firma" sein Fachwissen als Frauenversteher zur Verfügung stellen. Zu dritt gelingt es ihnen, zwei arbeitslose Leidensgenossen anzuheuern: den gut aussehenden, aber antriebsschwachen Lasse und den reiferen Giselher, ehemals leitender Angestellter. Während der ältere Gentleman nur Begleitdienste für Opern- oder Theaterbesuche amnbieten möchte, soll es bei den anderen richtig zur Sache gehen. Es werden daher nicht nur Liebestechniken hinterfragt und erprobt, sondern auch Problemzonen im Fitnesscenter bekämpft.

      Maggie Peren wurde in Heidelberg geboren. Nach ihrem Schauspielstudium in Manchester und einem Literaturstudium in München, machte sie sich als Drehbuchautorin einen Namen, u.a. mit "Das Phantom" (2000), "Sind denn alle netten Männer schwul" (2001), "Mädchen, Mädchen" (2001) und "Mädchen, Mädchen 2" (2004), "Gott ist ein toter Fisch" (2001), "Kiss and Run" (2002), "Ganz und Gar" (2003), "Meine Eltern" (2004), "NaPolA" (2004), "Wie Schnee hinter Glas" (2004), "Liebes Spiel" (2005), "Hände weg von Mississippi" (2007). Fast immer war sie auch Darstellerin in diesen Filmen. Ihre erste Regiearbeit (2005) war "Hypochonder", "Stellungswechsel" ist ihr erster abendfüllender Spielfilm.

      Wird geladen...
      Freitag, 12.03.10
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Dolby

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.01.2020