• 12.03.2010
      03:00 Uhr
      Wir bleiben bestehen! Wounded Knee | arte
       

      Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe erzählt die über 300-jährige wechselvolle Geschichte Amerikas aus der Perspektive der indianischen Ureinwohner - von der Ankunft der "Mayflower" 1620 bis zur Besetzung von Wounded Knee 1973.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 12.03.10
      03:00 - 04:20 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

      Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe erzählt die über 300-jährige wechselvolle Geschichte Amerikas aus der Perspektive der indianischen Ureinwohner - von der Ankunft der "Mayflower" 1620 bis zur Besetzung von Wounded Knee 1973.

       

      Unterstützt von Aktivisten der American Indian Movement (AIM), besetzten am 27. Februar 1973 Oglala-Lakota-Indianer des Pine-Ridge-Reservats die Siedlung Wounded Knee und nahmen elf Geiseln. Mit ihrer Aktion protestierten die Besetzer gegen den Verlust ihrer Kultur und Sprache und gegen den Machtmissbrauch des mafiösen Stammesvorsitzenden von Pine-Ridge, Dick Wilson.
      Der Ort hatte für die Indianer Symbolcharakter. Er war Ende Dezember 1890 symbolträchtiger Schauplatz des letzten Massakers, das amerikanische Truppen an den Ureinwohnern des Landes begangen hatten und dem mehr als 350 indianische Männer, Frauen und Kinder zum Opfer fielen.
      In dem Dokumentarfilm schildern AIM-Aktivisten, Historiker und Mitarbeiter des FBI die Vorgänge um die Geiselnahme von Wounded Knee 1973, unterstützt von zahlreichen Archivfilmen. Außerdem erzählt der Film vom Kampf der Lakota um den Erhalt ihrer Gebiete im 19. Jahrhundert sowie von der Zwangsverschickung indianischer Kinder auf weiße Schulen zu Assimilationszwecken.
      Über die 71 Tage dauernde Besetzung von Wounded Knee, die mitten im Watergateskandal stattfand und mit dem Tod eines 31-jährigen Indianers bei einem Schusswechsel mit amerikanischen Soldaten endete, wurde nicht nur in den amerikanischen Medien ausführlich berichtet. Die Ereignisse um Wounded Knee stellen einen Wendepunkt im Kampf der Indianer um gesellschaftliche Anerkennung dar. Denn sie besiegelten ihren Einzug in das politische Leben der USA und die Wiederbelebung ihrer Kultur.

      Die Dokumentarfilmreihe über die wahre Geschichte der Indianer "Wir bleiben bestehen!" betrachtet die wechselvolle Geschichte der Ureinwohner der Vereinigten Staaten als einen wichtigen und bestimmenden Abschnitt der amerikanischen Historie. Die fünf Teile der Reihe - beginnend mit der Ankunft der ersten weißen Siedler auf der "Mayflower" im Jahr 1620 bis zur Besetzung des symbolträchtigen Ortes Wounded Knee 1973 durch die indianische Widerstandsorganisation AIM (American Indian Movement) - machen deutlich, dass der Erfindungsreichtum und die Widerstandskraft der nordamerikanischen Indianer in den letzten drei Jahrhunderten eine Reduzierung der verschiedenen indianischen Völker auf erbarmungslose, wilde Krieger beziehungsweise umgekehrt auf friedliche, erdverbundene Wesen nicht zulässt. Dank der einmaligen Zusammenarbeit zwischen Regisseuren, Beratern und Historikern gelang es, den Indianern eine deutlich vernehmbare Stimme zu geben.
      Außerdem blickt ARTE auf die aktuelle gesellschaftliche Situation der Indianer in der neueren Geschichte und berichtet über ihren Kampf in den 70er Jahren um Anerkennung des Volkes zwischen indianischem Mythos und harter Lebensrealität. Die einzelnen Sendungen des Programmschwerpunkts im Überblick:

      • "1492: Der Kolumbus-Effekt!", Dokumentarfilm, am Samstag, den 30. Januar um 20.15 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Wir bleiben bestehen! - Als die Mayflower landete" (1/5), Dokumentationsreihe, am Samstag, den 6. Februar um 20.15 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Eine von vielen - Wir sind Indianer", Dokumentarfilm, am Freitag, den 12. Februar um 00.30 Uhr
      • "Wir bleiben bestehen! - Die Vision des Häuptlings Tecumseh" (2/5), Dokumentationsreihe, am Samstag, den 13. Februar um 20.15 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Wir bleiben bestehen! - Spuren der Tränen" (3/5), Dokumentationsreihe, am Samstag, den 20. Februar um 20.15 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Wir bleiben bestehen! - Häuptling Geronimo" (4/5), Dokumentationsreihe, am Samstag, den 27. Februar um 20.15 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Wir bleiben bestehen! - Wounded Knee" (5/5), Dokumentationsreihe, am Samstag, den 27. Februar um 21.25 Uhr, Erstausstrahlung
      • "Einst waren wir Krieger", Dokumentarfilm, am Samstag, den 6. März um 21.40 Uhr, Erstausstrahlung

      Programmierung und Sendezeiten unter Vorbehalt; die aktuellen Anfangszeiten entnehmen Sie bitte dem Online-Pressedienst ARTE Pro.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 12.03.10
      03:00 - 04:20 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.07.2021