• 20.02.2010
      23:10 Uhr
      24. Teddy Awards Moderation: Annette Gerlach | arte
       

      Der "Teddy Award", der "queere" Filmpreis der Berlinale, ist weltweit einer der bedeutendsten Preise für homosexuelle Künstler und Filme, die homosexuelle Themen bearbeiten. Am 19. Februar 2010 wird er zum 24. Mal verliehen.

      Samstag, 20.02.10
      23:10 - 00:40 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Der "Teddy Award", der "queere" Filmpreis der Berlinale, ist weltweit einer der bedeutendsten Preise für homosexuelle Künstler und Filme, die homosexuelle Themen bearbeiten. Am 19. Februar 2010 wird er zum 24. Mal verliehen.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Annette Gerlach

      ARTE zeigt heute abend die Höhepunkte der "Teddy"-Gala: Der "Special Teddy" geht dieses Jahr an den Filmemacher Werner Schroeter, den radikalen Experimentierer und großen Außenseiter des Neuen Deutschen Films. Seit Mitte der 60er-Jahre arbeitet er an seinem Werk und verteidigt seine singuläre Position in der internationalen Filmlandschaft. - Eine besondere Hommage gilt mit dem "24. Teddy Award" dem 1996 verstorbenen Sänger, Komponisten, Texter und Schauspieler Rio Reiser, der jetzt 60 Jahre alt geworden wäre. Rio Reiser war der erste deutsche Sänger, der sich öffentlich als schwul outete. Mit seiner Band "Ton Steine Scherben" schuf er nicht nur den Soundtrack der 68er-Generation, sondern auch den Soundtrack der beginnenden deutschen Schwulenbewegung, als er mit den Theatergruppen "Brühwarm" und "Transplantis" in den 70ern die ersten schwulen Musicals produzierte und auf deutsche Bühnen brachte. Zu diesem Anlass wird die Band "Ton Steine Scherben" erstmals seit dem Tod ihres Frontmanns wieder in Originalbesetzung auf der Bühne stehen. Außerdem greift das Motto des "24. Teddy Award" einen Song von Rio Reiser und seiner Band auf: Mein Name ist Mensch.

      Schirmherr der Veranstaltung ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit. UNAIDS, das gemeinsame Programm der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS, ist auch 2010 wieder institutioneller Partner des "Teddy Award". Der Preis wird in den Kategorien "Bester Spielfilm", "Bester Dokumentarfilm" und "Bester Kurzfilm" sowie als "Special Teddy" für herausragende künstlerische Leistungen und Persönlichkeiten vergeben. Die Reihe der Gewinner reicht von internationalen Star-Regisseuren wie Pedro Almodóvar, Gus van Sant und Derek Jarman bis zu internationalen Leinwandstars wie Helmut Berger, Joe Dallesandro, John Hurt und "Oscar"-Preisträgerin Tilda Swinton. - Der "Teddy Award" ist eine gesellschaftliche und politische Auszeichnung, die Filmen und Personen zugute kommt, die "queere" Themen auf einer breiten gesellschaftlichen Ebene kommunizieren und damit einen Beitrag zu Toleranz, Akzeptanz, Solidarität und Gleichstellung in der Gesellschaft leisten.

      Wird geladen...
      Samstag, 20.02.10
      23:10 - 00:40 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.01.2020