• 20.02.2010
      22:25 Uhr
      Metropolis Moderation: Anja Höfer | arte
       

      Thema: Berlinale 2010

      • Berlinale - Preisverleihung
      • Berlinale - Wettbewerb
      • 24h Berlinale
      • Thema der Berlinale: Väter und Vaterfiguren
      • Haarige Situationen: Die skurrile Seite der Berlinale
      • Claudia Llosa - Was bringt der Goldene Bär?
      • Best Of

      Samstag, 20.02.10
      22:25 - 23:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Thema: Berlinale 2010

      • Berlinale - Preisverleihung
      • Berlinale - Wettbewerb
      • 24h Berlinale
      • Thema der Berlinale: Väter und Vaterfiguren
      • Haarige Situationen: Die skurrile Seite der Berlinale
      • Claudia Llosa - Was bringt der Goldene Bär?
      • Best Of

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Anja Höfer

      Diese "Metropolis"-Ausgabe wirft einen ganz eigenen Blick auf den Berlinale-Jahrgang 2010.

      • Berlinale - Preisverleihung

      Direkt von der Vergabe der diesjährigen Bären meldet sich "Metropolis" mit Anja Höfer. Sie trifft die frischgebackenen Gewinner nur wenige Minuten nach ihrem großen Auftritt im Berlinale-Palast und spricht mit ihnen über ihre Erlebnisse beim Festival und über ihren Triumph. Darüber hinaus gibt es Eindrücke von der von Anke Engelke moderierten Abschlussgala zu sehen.

      • Berlinale - Wettbewerb

      Der Wettbewerb sorgt in jedem Jahr für Euphorie und Enttäuschung, für Freude und Skandale, für Stars und Glamour und für Geheimtipps mit Bärenchancen.
      "Metropolis" nimmt den diesjährigen Wettbewerb ganz genau unter die Lupe. Was waren die wirklichen Favoriten, was trieb das Publikum vor Scham aus den Sälen? Metropolis begegnet Filmemachern und Schauspielern, die mit ihrem Film um den Goldenen Bären konkurrierten, aber auch Zuschauern und Kritikern, um sich ein ganz eigenes, durchaus subjektives Bild vom Wettbewerb 2010 zu machen. Vielleicht ist der Jury ja doch so einiges durch die Lappen gegangen?

      • 24h Berlinale

      Berlinale, das steht stellvertretend für: Filme, Filme, Filme. Aber was man noch alles an einem Tag, vom frühen Vormittag bis spät in die Nacht, bei diesem Festival erleben kann, davon haben die wenigsten eine Vorstellung. Für "Metropolis" wagt Moderator Niels Ruf den Selbstversuch: Einen kompletten Tag lang stürzt er sich in das bunte Treiben rund um die Berlinale, er eilt vom Hongkong-Empfang zur Wettbewerbsfilm-Pressekonferenz, vom Kinobesuch zum Kaffee bei der Schauspieleragentur, zur Trade Show der großen Verleiher und zum Empfang der baden-württembergischen Landesvertretung, testet die Buffets und Bars und versucht der eigenen Verwirrung Herr zu werden. Krönender Abschluss des Tages kann nur eine große Filmpremiere sein - und danach eine der sagenumwobenen, aber dann doch nicht so sagenhaften Partys.
      Ein temporeicher Ritt durch die Facetten des Festivals, mittendrin mit Niels Ruf ein charmantes, aber respektloses trojanisches Pferd.

      • Thema der Berlinale: Väter und Vaterfiguren

      Auf die Frage, was das Thema der diesjährigen Berlinale sei, antwortete Festivalleiter Dieter Kosslick bei der Pressekonferenz: "Die Familie". Sieht man sich aber in allen Sektionen jenseits des Wettbewerbs um, stellt man fest, daß sich alles vor allem um ein ganz bestimmtes Familienmitglied dreht: Den Vater.
      Ob Panorama, Forum, Generationen oder Perspektive, die Sektionen sind voll von abwesenden, schwachen, kranken oder kaputten Vätern und Vaterfiguren. "Metropolis" stellt einige, sehr unterschiedliche Filme vor, die Väter im Zentrum oder als wichtige Nebenfigur haben und spricht mit Filmemachern und Schauspielern über dieses das Festival umfassende Phänomen - und darüber, was einen guten Vater ausmacht.

      • Haarige Situationen: Die skurrile Seite der Berlinale

      Auch dieses Jahr war die Berlinale wieder das Zuhause für Filme der verschiedensten Art. Auch für Filme, die anders sind: anders gedreht, mit verrückten Drehbüchern oder total schrägen Hauptfiguren. Metropolis setzte sich auf den roten Plüsch und fand zwei solche Filme. Und beide spielen im Frisiersalon.
      "Metropolis" trifft den skurrilen Kiez-Friseur Gleb, der in dem Dokumentarfilm "Glebs Traum" seinen Kunden bis zum Überdruss immer wieder von seiner Drehbuch-Idee erzählt. Auch spricht "Metropolis" mit Regisseur Christian Hornung und begleiten beide zur Premiere des Filmes.
      Im Film "Die Friseuse" dreht sich alles um eine Frau, die die schrägsten Sachen unternimmt, um ihren Traum, einen eigenen Friseursalon, zu verwirklichen. Gespräch mit Regisseurin Doris Dörrie und Hauptdarstellerin Gabriela Maria Schmeide.

      • Claudia Llosa - Was bringt der Goldene Bär?

      Berlinale 2009: Im vergangenen Jahr gewann die peruanische Regisseurin Claudia Llosa den Goldenen Bären für den besten Spielfilm mit ihrem Film "Eine Perle Ewigkeit". Doch was bedeutet dieser so renommierte Preis eigentlich wirklich für einen Film und die Menschen dahinter? "Metropolis" begibt sich auf Spurensuche und trifft Claudia Llosa in Barcelona, wo sie jetzt arbeitet und lebt. Auch der Produzent von "Eine Perle Ewigkeit" kommt zu Wort. Wie sich zeigt, hatte der Goldene Bär nicht nur Konsequenzen für Llosa und den Film, sondern auch politische Folgen in Peru.
      Ein Blick zurück, der den Mythos einer großen Auszeichnung beleuchtet und zeigt, wie wichtig er gerade für weniger beachtete Filme ist - und was er für den Gewinner 2010 bedeuten können wird.

      • Best Of

      Die Berlinale vergeht für die Beteiligten wie ein schneller, heftiger Rausch. Kaum hat man sich hingesetzt, geht der Vorhang wieder zu, das Saallicht wieder an und man eilt zum nächsten Termin. Reflektion ist während dieser Achterbahnfahrt ein Fremdwort aus einer anderen Zeit.
      Die Stars und Filmemacher dieser Berlinale nahmen sich für "Metropolis" Zeit, um zu überlegen, was die Berlinale 2010 für sie so besonders machte. Eine wehmütige, aber auch fröhliche Verabschiedung.

      Wird geladen...
      Samstag, 20.02.10
      22:25 - 23:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2020