• 08.02.2010
      08:00 Uhr
      Vesselina Kasarova Ein Opernabend - Schwetzinger Festspiele 2005 | arte
       

      An dem herausragenden Opernabend im Rahmen der Schwetzinger Festspiele 2005 interpretierte die bulgarische Mezzosopranistin Vesselina Kasarova in Begleitung des SWR Rundfunkorchesters Kaiserslautern Werke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Gioacchino Rossini.

      Montag, 08.02.10
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      An dem herausragenden Opernabend im Rahmen der Schwetzinger Festspiele 2005 interpretierte die bulgarische Mezzosopranistin Vesselina Kasarova in Begleitung des SWR Rundfunkorchesters Kaiserslautern Werke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Gioacchino Rossini.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Michael Ciniselli
      Sonstige Mitwirkung Vesselina Kasarova
      Dirigent David Syrus
      Orchester SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern

      Von Händel sind zwei Arien des Ruggiero - "Mi Lusinga il dolce affetto" und "Sta nell'Ircana pietrosa tana" - aus der Oper "Alcina" zu hören, zwei Werke, die in ihrem Stoff unterschiedlicher nicht sein könnten: Antik-historische Sujets sowie märchenhafte Geschichten zeigen die Vielfalt in Händels Oeuvre, das alleine über 40 Opern beinhaltet.
      Mit Mozarts vorletzter Oper "Titus" (La Clemenza di Tito) bringt David Syrus ein großes Stück Tragik und Ernst auf die Bühne. Vesselina Kasarova singt aus dieser Oper Sestos berühmte Arie "Parto, ma tu ben mio".
      Ferner steht Gioacchino Rossinis Oper "Tancredi" auf dem Programm, woraus "O patria! - Tu che accendi questo core - Di tanti palpiti", das Rezitativ, die Szene und die Kavatine des Tancredi, zu hören sind. Rossinis Werk ist als Auftragskomposition für den venezianischen Karneval entstanden und beschäftigt sich mit den Themen Krieg und Heimkehr.
      Vesselina Kasarova versteht es, die Situation des heimkehrenden Tancredi in ihrer ganzen Emotionalität darzustellen. Das SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern unter David Syrus interpretiert außerdem die Ouvertüre aus Händels Oratorium "Solomon".
      Vesselina Kasarova ist eine der gefragtesten Mezzosopranistinnen der Opernwelt. In der vorliegenden Sendung interpretiert sie gemeinsam mit dem SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern Arien aus Opern von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Gioacchino Rossini. Die musikalische Leitung hat David Syrus. Der eindrucksvolle Opernabend wurde am 13. Mai 2005 im Rahmen der Schwetzinger Festspiele 2005 im Langen Saal im Schwetzinger Schloss für ARTE aufgezeichnet.

      Die gefeierte Mezzosopranistin Vesselina Kasarova wurde im bulgarischen Stara Zagora geboren. Zum Gesang kam sie eher spät, nachdem sie bereits ihr Konzertexamen im Klavierspiel absolvierte. Nach dem Gesangstudium in Sofia gewann sie den Wettbewerb "Neue Stimmen" in Gütersloh und hatte bald einige Engagements an renommierten Opernhäusern. Heute ist sie auf allen bedeutenden Bühnen, besonders in Rollen aus italienischen Opern, zu bewundern.
      Im Frühjahr 2009 veröffentlichte Vesselina Kasarova das Rezital "Passionate Arias" und begann mit der Hinwendung zum dramatischen Mezzofach einen neuen Abschnitt in ihrer Sangeskarriere. Vesselina Kasarova widmet sich in "Passionate Arias" ganz den leidenschaftlichen Frauenarien aus großen Opern wie etwa Bizets "Carmen", Verdis "Don Carlo" und "Il Trovatore", Tschaikowskys "Jeanne d'Arc" und andere.

      Wird geladen...
      Montag, 08.02.10
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.02.2023