• 20.02.2018
      08:40 Uhr
      Das Gesetz der Löwen (2/3) Jagdfieber | arte
       

      Das Kapunji-Tal ist eine üppige Oase im Ruaha-Nationalpark in Tansania. Selbst in der Gluthitze des Sommers gibt es Wasser im Überfluss. Doch schon bald wird die friedliche Atmosphäre umschlagen, denn im Gefolge einer Büffelherde nähert sich eine Gruppe männlicher Löwen. Sie sind den nomadisierenden Njaa-Löwinnen nicht entgangen, die den Büffelherden folgen und sie als ihr „Revier“ betrachten. Doch selbst die mutigsten Löwinnen im Rudel trauen sich nicht zu jagen, solange die Männchen in der Nähe sind. Deshalb gedulden sie sich, bis diese ihre Jagd beendet haben.

      Dienstag, 20.02.18
      08:40 - 09:20 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

      Das Kapunji-Tal ist eine üppige Oase im Ruaha-Nationalpark in Tansania. Selbst in der Gluthitze des Sommers gibt es Wasser im Überfluss. Doch schon bald wird die friedliche Atmosphäre umschlagen, denn im Gefolge einer Büffelherde nähert sich eine Gruppe männlicher Löwen. Sie sind den nomadisierenden Njaa-Löwinnen nicht entgangen, die den Büffelherden folgen und sie als ihr „Revier“ betrachten. Doch selbst die mutigsten Löwinnen im Rudel trauen sich nicht zu jagen, solange die Männchen in der Nähe sind. Deshalb gedulden sie sich, bis diese ihre Jagd beendet haben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Owen Prümm

      Das Kapunji-Tal ist eine üppige Oase im Ruaha-Nationalpark in Tansania. Selbst in der Gluthitze des Sommers gibt es Wasser im Überfluss. In der Trockenzeit kommen die Elefanten zur Oase. Mit dem Rüssel graben sie tief im Sand nach sauberem Wasser. Die Kapunji-Löwen machen es ihnen nach. Dieses für Raubkatzen ungewöhnliche Verhalten ist im Tal nicht selten.

      Die paradiesische Atmosphäre wird jedoch bald umschlagen. Aus dem nahen Ruaha-Tal ist Löwengebrüll zu hören. Einzelgänger aus mehreren Rudeln unterschiedlicher Reviere jagen mit vereinter Kraft Büffel. Auch die nomadisierenden Njaa-Löwinnen folgen den Büffelherden, die sie als ihr „Revier“ betrachten. Doch mit männlichen Löwen würden sie es nie aufnehmen. Deshalb gedulden sie sich, bis diese ihre Jagd beendet haben.

      In der Nähe des Kapunji-Tals lebt das größte Rudel des Ruaha-Parks. Hunger und Durst quälen die Löwinnen und ihre Jungen mehr und mehr. Deshalb verlassen sie ihr Revier und ziehen zur Oase, wo sie genügend Wasser und Nahrung finden. Eine Giraffe ist ins Tal gekommen, um zu trinken. Von den Baobab-Löwen beobachtet schleichen sich die Kapunji-Löwen an. Dann passiert etwas äußerst Seltenes: Die Baobab-Löwen helfen den Kapunji-Löwen, die Giraffe zu erlegen, um sie dann gemeinsam mit ihnen zu verschlingen.

      Die Njaas, denen die ungewöhnliche Kooperation nicht entgangen ist, versprechen sich leichte Beute. Plötzlich greift die Anführerin des Njaa-Rudels eine einzelne junge Baobab-Löwin, die ihr zu nahe gekommen ist, brutal an. Mit einem einzigen Biss durchtrennt die kampferprobte Großkatze der Jüngeren die Wirbelsäule. Die anderen Njaa-Löwen kommen herbei, um ihr endgültig den Garaus zu machen.

      Letztlich teilen sich alle drei Rudel das Fleisch der Giraffe. Im Kapunji-Tal kehrt wieder Ruhe ein; angesichts der Fülle an Nahrung und Wasser scheint das Leben hier paradiesisch. Doch schon bald wird sich das Leben der Kapunji-Löwen und ihrer Jungen ändern, denn der Anführer des Rudels wird einen männlichen Nachkommen verjagen müssen.

      Einst streiften Abertausende Löwen durch die Savannen von ganz Afrika, mächtige Rudel herrschten Seite an Seite. Und noch immer gibt es solche Gegenden, wo die Natur mit all ihrer Gewalt regiert. Die dreiteilige Reihe, die sechs Jahre lang gedreht wurde, führt nach Tansania und erzählt die Saga dreier Löwenrudel.

      Dokumentationsreihe Österreich 2017

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.11.2019