• 17.02.2018
      23:45 Uhr
      Philosophie Wer ist schon unschuldig? | arte
       

      „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“, rief Jesus Christus bei der Steinigung einer Ehebrecherin. Der Gedanke, dass niemand unschuldig ist, ist paradoxerweise angenehm: Er beruhigt das Gewissen und erinnert daran, dass jeder einmal etwas Böses tut. Ist die Unschuld also für immer verloren? Oder kann man den Biss in die verbotene Frucht rückgängig machen? Ja, meint der heutige Gast Emmanuel Caldier - alias Manu le Gitan -, der berichtet, wie man das „Schuldstigma“ loswird, das jedem ehemaligen Häftling automatisch anhängt. Außerdem kommt die Dominkanerin, Philosophin und Ärztin Anne Lécu in der Sendung zu Wort.

      Samstag, 17.02.18
      23:45 - 00:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“, rief Jesus Christus bei der Steinigung einer Ehebrecherin. Der Gedanke, dass niemand unschuldig ist, ist paradoxerweise angenehm: Er beruhigt das Gewissen und erinnert daran, dass jeder einmal etwas Böses tut. Ist die Unschuld also für immer verloren? Oder kann man den Biss in die verbotene Frucht rückgängig machen? Ja, meint der heutige Gast Emmanuel Caldier - alias Manu le Gitan -, der berichtet, wie man das „Schuldstigma“ loswird, das jedem ehemaligen Häftling automatisch anhängt. Außerdem kommt die Dominkanerin, Philosophin und Ärztin Anne Lécu in der Sendung zu Wort.

       

      „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“, rief Jesus Christus bei der Steinigung einer Ehebrecherin. Der Gedanke, dass niemand unschuldig ist, ist paradoxerweise sehr angenehm: Er beruhigt das Gewissen und erinnert daran, dass jeder einmal etwas Böses tut. Ist die Unschuld also für immer verloren? Ist sie ein Relikt aus jenem goldenen Zeitalter, als der Mensch noch tugendhaft und ahnungslos - tugendhaft, weil ahnungslos - in völliger Unschuld lebte? Kann man den Biss in die verbotene Frucht rückgängig machen?
      Ja, meint der heutige Gast Emmanuel Caldier - alias Manu le Gitan -, der berichtet, wie man das „Schuldstigma“ loswird, das jedem ehemaligen Häftling automatisch anhängt. Außerdem kommt Anne Lécu in der Sendung zu Wort. Sie ist Dominikanerin, Philosophin und Ärztin in einer Haftanstalt bei Paris. 2010 schrieb sie in ihrer Doktorarbeit in Philosophie über die Arbeit von Gefängnisärzten. Sie ist Autorin mehrerer Bücher zu den Themen Unschuld, Schmach, Leben und Tod.

      Der junge Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht zusammen mit seinem Gast eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2019