• 10.05.2021
      21:45 Uhr
      Die Morde von Madrid Spielfilm Spanien 2016 (Que Dios nos perdone) | arte
       

      Madrid, 2011: In Spanien sind die Folgen der Wirtschaftskrise deutlich zu spüren. Neben politischen Unruhen und Protestmärschen steigen auch die Armut und die Kriminalität im Land spürbar an. Der Besuch des Papstes ist eine zusätzliche Herausforderung für die Polizei Madrids, die einem grausamen Serienkiller auf der Spur ist. Dieser hat es auf betagte Witwen abgesehen, die er nicht nur gewaltsam ermordet, sondern sich auch sexuell an ihnen vergeht. Um die Madrilenen angesichts dieser grausamen Vorfälle nicht zu beunruhigen, ist bei den Ermittlungen höchste Diskretion gefragt.

      Montag, 10.05.21
      21:45 - 23:40 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo

      Madrid, 2011: In Spanien sind die Folgen der Wirtschaftskrise deutlich zu spüren. Neben politischen Unruhen und Protestmärschen steigen auch die Armut und die Kriminalität im Land spürbar an. Der Besuch des Papstes ist eine zusätzliche Herausforderung für die Polizei Madrids, die einem grausamen Serienkiller auf der Spur ist. Dieser hat es auf betagte Witwen abgesehen, die er nicht nur gewaltsam ermordet, sondern sich auch sexuell an ihnen vergeht. Um die Madrilenen angesichts dieser grausamen Vorfälle nicht zu beunruhigen, ist bei den Ermittlungen höchste Diskretion gefragt.

       

      In Madrid herrscht eine angespannte Stimmung. Dafür ist nicht nur die folgenreiche Wirtschaftskrise im Land verantwortlich, auch der Besuch von Papst Benedikt XVI. echauffiert die Gemüter der Einwohner von Spaniens Hauptstadt.

      Im Schatten dieser Ereignisse, die mit Protesten und Straßenmärschen einhergehen, treibt ein Serienkiller sein Unwesen. Sein erstes Opfer, eine ältere alleinstehende Frau, wird tot im Treppenaufgang eines Wohnhauses gefunden. Zunächst deutet alles darauf hin, dass die Dame ausgeraubt wurde und bei ihrem Fluchtversuch tödlich verunglückte.

      Doch bald wird klar: Hinter diesem Verbrechen steckt mehr, als es zunächst den Anschein hat. Der stotternde Polizeibeamte Velarde hält auch eine Vergewaltigung nicht für ausgeschlossen, womit er zum Schrecken aller Beteiligten schließlich recht behalten soll. Er und sein Partner, der hitzige Ermittler Alfaro, werden mit dem nervenaufreibenden Fall betraut.

      Es folgen weitere Morde, die miteinander in Verbindung zu stehen scheinen. Der Verbrecher hat offenbar ein ungewöhnliches Beuteschema: Seine Opfer sind allesamt Witwen im höheren Alter.

      Lange tappen Velarde und Alfaro im Dunkeln, denn der Täter plant seine Verbrechen penibel und ist dem ungleichen Ermittlerteam stets einen Schritt voraus.

      Der Film des spanischen Regisseurs Rodrigo Sorogoyen ist bis zuletzt ein aufwühlender und nervenaufreibender Thriller, der die Zuschauer ohne Spezialeffekte mit seiner rohen Nüchternheit zu fesseln weiß.

      Der spannende Thriller "Die Morde von Madrid" wurde 2016 beim Internationalen Filmfestival von San Sebastián in der Kategorie Bestes Drehbuch ausgezeichnet. Der spanische Filmpreis Goya ging an den Hauptdarsteller Roberto Alamo für seine herausragende Verkörperung des cholerischen Ermittlers Alfaro. Von der internationalen Kritik überwiegend positiv aufgenommen, wird diese schaurige Kriminalgeschichte aus spanischer Produktion zuweilen mit David Finchers Thriller "Zodiac - Die Spur des Killers" verglichen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2021