• 10.05.2021
      20:15 Uhr
      Die 317. Sektion Spielfilm Frankreich/Spanien 1964 (La 317ème section) | arte
       

      1954, Laos - acht Tage vor der französischen Niederlage im Indochina-Krieg: Eine Gruppe Soldaten, vier Franzosen und 41 Laoten, soll sich von ihrem Außenposten an der nördlichen Landesgrenze zurück ins Landesinnere nach Dien Bien Phu durchschlagen.
      Auf ihrem beschwerlichen Weg kämpfen die Soldaten nicht nur gegen die kommunistischen Viet Minh, sondern auch gegen den undurchdringlichen Dschungel, die feuchte Hitze, das verkeimte Wasser und das tropische Fieber an.
      Der fiktive Kriegsbericht von Regisseur Pierre Schoendoerffer basiert auf wahren Begebenheiten.

      Montag, 10.05.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      1954, Laos - acht Tage vor der französischen Niederlage im Indochina-Krieg: Eine Gruppe Soldaten, vier Franzosen und 41 Laoten, soll sich von ihrem Außenposten an der nördlichen Landesgrenze zurück ins Landesinnere nach Dien Bien Phu durchschlagen.
      Auf ihrem beschwerlichen Weg kämpfen die Soldaten nicht nur gegen die kommunistischen Viet Minh, sondern auch gegen den undurchdringlichen Dschungel, die feuchte Hitze, das verkeimte Wasser und das tropische Fieber an.
      Der fiktive Kriegsbericht von Regisseur Pierre Schoendoerffer basiert auf wahren Begebenheiten.

       

      1954 tobt in Laos bereits seit acht Jahren der Indochina-Krieg zwischen der Kolonialmacht Frankreich und den kommunistischen Viet Minh. Am nördlichen Grenzposten erreicht die 317. Sektion - eine Gruppe aus vier französischen Soldaten und 41 laotischen Kämpfern - der Befehl, sich ins Landesinnere nach Dien Bien Phu zurückzuziehen.

      Dort versammeln sich die imperialistischen Streitkräfte für ein letztes Kräftemessen gegen den kommunistischen Gegner im Norden. Doch bis Dien Bien Phu sind es über 150 Kilometer undurchdringlicher Dschungel, tropische Hitze, verseuchtes Wasser, Fieberwahn und immer wieder Guerillaangriffe aus dem Hinterhalt.

      Der junge Unterleutnant Torrens führt mit dem elsässischen Adjutanten Willsdorf, dem Sergeant Roudier, dem Korporal Perrin und dem laotischen Hilfssergeant Ba Kut eine Sektion von 40 laotischen Soldaten auf dem beschwerlichen Weg an.

      Die Vorahnung, dass die Tage der Kolonialmacht Frankreich in Laos gezählt sind, beschleicht nicht nur die nach und nach desertierenden laotischen Soldaten, sondern auch die französische Spitze der immer kleiner werdenden 317. Sektion.

      "Der schönste französische Kriegsfilm", wie "Die 317. Sektion" zuweilen genannt wurde, zählt mit dem 1968 oscarprämierten Dokumentarfilm "2. Kompanie, 1. Zug, Vietnam 1966" und dem Spielfilm "Der Haudegen" (1977) zu den bekanntesten Filmen des französischen Regisseurs und Autors Pierre Schoendoerffer. Selbst 1954 bei der Schlacht um Dien Bien Phu in Kriegsgefangenschaft geraten, baut der fiktive Film auf Schoendoerffers eigenen Erfahrungen auf.

      Schoendoerffers Drehbuch konnte 1965 beim Filmfestival in Cannes überzeugen und wurde ausgezeichnet. Der Film wurde 2010 aufwendig restauriert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021