• 10.02.2021
      22:55 Uhr
      Nanouk Spielfilm Bulgarien/Deutschland/Frankreich 2018 | arte
       

      In der wilden Eislandschaft Jakutiens, im entlegenen Nordosten Sibiriens, leben Nanouk und seine Frau Sedna in einer alten Jurte. Sie gehören zu den letzten Inuit, die sich noch der traditionellen Lebensweise verpflichtet fühlen. Ihre Tochter Aga hat die heimatliche Jurte längst verlassen und lebt in der großen Stadt, weshalb der Vater mit ihr gebrochen hat. Als Sedna schwer erkrankt, macht sich Nanouk auf den Weg in die Stadt, um seine Tochter zu finden.

      Die berührende Familiengeschichte vor dem Hintergrund einer untergehenden Kultur hat der bulgarische Regisseur Milko Lazarov in der arktischen Eislandschaft Jakutiens gedreht.

      Mittwoch, 10.02.21
      22:55 - 00:30 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      In der wilden Eislandschaft Jakutiens, im entlegenen Nordosten Sibiriens, leben Nanouk und seine Frau Sedna in einer alten Jurte. Sie gehören zu den letzten Inuit, die sich noch der traditionellen Lebensweise verpflichtet fühlen. Ihre Tochter Aga hat die heimatliche Jurte längst verlassen und lebt in der großen Stadt, weshalb der Vater mit ihr gebrochen hat. Als Sedna schwer erkrankt, macht sich Nanouk auf den Weg in die Stadt, um seine Tochter zu finden.

      Die berührende Familiengeschichte vor dem Hintergrund einer untergehenden Kultur hat der bulgarische Regisseur Milko Lazarov in der arktischen Eislandschaft Jakutiens gedreht.

       

      In der wilden Eislandschaft Jakutiens, im entlegenen Nordosten Sibiriens, leben Nanouk und seine Frau Sedna in einer alten Jurte. Sie gehören zu den wenigen, die sich noch der traditionellen Lebensweise der indigenen Völker der Arktis verpflichtet fühlen. Immer noch geht Nanouk jeden Tag auf die Jagd, obwohl es ihm jetzt im Alter zusehends an Geschick, Beweglichkeit und Schnelligkeit fehlt. Erschwerend kommt hinzu, dass die moderne Zivilisation und die Auswirkungen des Klimawandels näher rücken. Die letzten Wildtiere ziehen sich immer weiter zurück oder verschwinden gänzlich. Jedes Jahr setzt die Schnee- und Eisschmelze früher ein.

      Einziger Kontakt zur Außenwelt für die beiden alten Jakuten ist Chena, der regelmäßig mit dem Schneemobil vorbeikommt. Er ist auch die letzte Verbindung zu ihrer Tochter Aga, die vor vielen Jahren im Streit mit dem Vater der heimischen Jurte den Rücken gekehrt und Arbeit in der Stadt gesucht hat.

      Als sich Sednas gesundheitlicher Zustand plötzlich verschlechtert, gesteht sie Nanouk, dass sie sich schon lange wünscht, er möge Frieden mit der Tochter schließen und sie zurückholen. Am nächsten Morgen macht sich der alte Mann auf den beschwerlichen Weg in jene andere Welt, wo er hofft die verlorene Tochter wiederzufinden.

      "Nanouk" erzählt eine anrührende Familiengeschichte vor dem Hintergrund des schleichenden Untergangs der Inuit-Kultur. Der zweite, vielfach preisgekrönte Spielfilm des bulgarischen Regisseurs Milko Lazarov entführt den Zuschauer in eine ihm fremde, faszinierende Welt, eine ebenso karge wie bezaubernde Natur und Lebensweise.

      "Nanouk" ist ein leidenschaftliches Plädoyer für den Erhalt des arktischen Lebensraums, die Bewahrung von Traditionen und ein Leben im Einklang mit der Natur: "Seit ich ein kleiner Junge war", sagt Regisseur Lazarov, "symbolisiert für mich der hohe Norden das große weiße Dach der Erde und die Inuit, die dort leben, die Hüter jener imaginären Flagge, die sich die Menschen der modernen Welt einverleiben wollen. Dabei scheinen wir nicht einmal zu realisieren, wie wir den letzten natürlichen Lebensraum der Erde, das Zuhause der letzten stolzen Menschen, zerstören."

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 10.02.21
      22:55 - 00:30 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.08.2021