• 20.08.2022
      05:15 Uhr
      Roy Orbison - Black and White Night USA 2003 | arte
       

      Im September 1987 feierte Roy Orbison mit „Black and White Night“ sein Comeback. Das Konzert wurde in Los Angeles live aufgezeichnet und als TV-Special ausgestrahlt. Neben Orbison standen Musiklegenden wie Jackson Browne, T Bone Burnett, Elvis Costello, Bonnie Raitt, Bruce Springsteen und Tom Waits auf der Bühne. Ein einmaliger Rock-'n'-Roll-Abend, gefilmt in Schwarz-Weiß. Zum 30. Jubiläum des legendären Gigs erschien der Konzertmitschnitt 2017 in einer überarbeiteten Fassung mit zahlreichem Bonusmaterial und Hits wie „Only the Lonely“, „Dream Baby“ und „Oh, Pretty Woman“.

      Samstag, 20.08.22
      05:15 - 06:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Original mit Untertitel Stereo

      Im September 1987 feierte Roy Orbison mit „Black and White Night“ sein Comeback. Das Konzert wurde in Los Angeles live aufgezeichnet und als TV-Special ausgestrahlt. Neben Orbison standen Musiklegenden wie Jackson Browne, T Bone Burnett, Elvis Costello, Bonnie Raitt, Bruce Springsteen und Tom Waits auf der Bühne. Ein einmaliger Rock-'n'-Roll-Abend, gefilmt in Schwarz-Weiß. Zum 30. Jubiläum des legendären Gigs erschien der Konzertmitschnitt 2017 in einer überarbeiteten Fassung mit zahlreichem Bonusmaterial und Hits wie „Only the Lonely“, „Dream Baby“ und „Oh, Pretty Woman“.

       

      Stab und Besetzung

      Elvis Costello Elvis Costello
      Roy Orbison Roy Orbison
      Bruce Springsteen Bruce Springsteen
      Bonnie Raitt Bonnie Raitt
      Tom Waits Tom Waits
      Regie Tony Mitchell

      Am 30. September 1987 gab Rocklegende Roy Orbison ein bemerkenswertes Comeback-Konzert. Mit ihm auf der Bühne standen renommierte Gäste, deren Musik er maßgeblich beeinflusst hatte: Jackson Browne, T Bone Burnett, Elvis Costello, k.d. lang, Bonnie Raitt, J.D. Souther, Bruce Springsteen, Tom Waits und Jennifer Warnes. Der Gig mit Starbesetzung wurde im darauffolgenden Januar als TV-Special unter dem Titel „Roy Orbison and Friends: A Black and White Night” ausgestrahlt - knapp ein Jahr vor Orbisons plötzlichem Tod im Alter von nur 52 Jahren.

      Das Konzert wurde mit sieben verschiedenen Kameras aufgenommen. Dabei entstanden Hunderte Stunden Videomaterial, von denen viele nicht gesichtet wurden. 2017 brachten Roys jüngster Sohn Alex und sein Co-Editor Luke Chalk für eine Neuauflage des legendären Konzertmitschnitts die aufgeführten Titel in ihre ursprüngliche Reihenfolge und integrierten bislang unveröffentlichtes Material. Darunter das „geheime“ Konzert, das Orbison und seine Kameraden nach der offiziellen Performance gaben, sowie Aufnahmen von den Proben.

      Die überarbeitete Fassung ermöglicht einen authentischen Blick auf ein einmaliges Konzerterlebnis. Roy Orbison - brillant begleitet von Elvis Presleys TCB Band (James Burton, Glen D. Hardin, Jerry Scheff, Ron Tutt) - gibt Hits wie „Only the Lonely“, „In Dreams“ und „Crying“ zum Besten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2022