• 29.01.2022
      00:10 Uhr
      Tracks Alex de la Iglesia / Michaela Stark / Alexis Langevin-Tétrault | arte
       
      • Alex de la Iglesia
      • Michaela Stark
      • Tiny Trucks
      • Alexis Langevin-Tetrault

      Nacht von Freitag auf Samstag, 29.01.22
      00:10 - 00:45 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      Stereo
      • Alex de la Iglesia
      • Michaela Stark
      • Tiny Trucks
      • Alexis Langevin-Tetrault

       

      Stab und Besetzung

      Regie REALISATEURS DIFFERENTS
      Produktion PROGRAM 33
      • Alex de la Iglesia

      Für den spanischen Comiczeichner und Kultfilm-Regisseur Alex de la Iglesia gehören Horror und Komik zusammen wie das Amen und die Kirche. Als Ehrengast beim Straßburger Festival du Film Fantastique plauderte das Enfant Terrible des spanischen Kinos aus seinem Leben: die Kindheit unter Franco, die Begegnung mit Almodovar, die Begeisterung für Philosophie und alles, was mit Regeln bricht.

      • Michaela Stark

      Michaela Stark macht es sich am liebsten in Fettpolstern gemütlich. Seit 2018 verwandelt die in London lebende Künstlerin und Modedesignerin ihren Körper in teils sinnlich, teils monströs geformte Skulpturen. Mit Unterwäsche, Schnüren und absurd verformenden Korsetts bringt die Australierin ihren Bauchspeck voll zur Geltung. Dieses „Body Morphing“ ist weit mehr als simple Selbstakzeptanz.

      • Tiny Trucks

      Warum mit Vollgas durch die Gegend brettern, wenn man auch mit ferngesteuerten LkWs im Größenverhältnis 1:14 fahren kann? Dank der Demokratisierung von Kleinstmotoren, 3D-Druckern und 3D-Modellierungssoftwares, können mittlerweile unzählige Hobbytruckerinnen und -trucker ihre Tanklaster, Schwermaschinen oder Kettenbagger im Miniformat nachbauen. „Tracks“ war zu Gast beim Festival der Mini Trucks in Saint Rambert d'Albon im Departement Drôme: Hier findet alle zwei Jahre das größte Treffen für ferngesteuerte LkWs und Mini-Schwermaschinen statt.

      • Alexis Langevin-Tetrault:

      Dieser 37-jährige Künstler aus Quebec lässt seine Gitarre im Schrank, um die unendliche Welt der neuen Technologie zu erforschen. Dabei hat das Allround-Genie mehr Angst vor einem Stromausfall als vor einer Ideenblockade. Mit umgebauten alten oder neuen Instrumenten verwandelt er in seinen interaktiven audiovisuellen Performances, die zwischen Experimentalkonzert und Videokunst, Analog und Digital, Planung und Improvisation oszillieren, Bewegung in abstrakte Klänge und Lichtspiele.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.08.2022