• 22.01.2022
      11:25 Uhr
      Der Mensch, die Natur, das Abenteuer (1/3) Das Erwachen | arte
       

      Ob in Panama, China oder den USA – Naturkatastrophen und massive Eingriffe des Menschen in die Natur in verschiedenen Regionen der Erde haben deutlich gemacht, welche unkontrollierbaren Folgen der menschliche Einfluss auf die Umwelt haben kann.
      Heute gibt es ein neues Bewusstsein dafür, welchen Stellenwert die Natur in unserer modernen Welt hat, und es werden konkrete Maßnahmen ergriffen, um die Umwelt zu schützen und Ökosysteme wiederherzustellen.
      Auf vier Kontinenten schildern Akteure aus Wissenschaft und Politik oder der lokalen Bevölkerung, welche Ereignisse sie aufgerüttelt und zum Handeln veranlasst haben.

      Samstag, 22.01.22
      11:25 - 12:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Ob in Panama, China oder den USA – Naturkatastrophen und massive Eingriffe des Menschen in die Natur in verschiedenen Regionen der Erde haben deutlich gemacht, welche unkontrollierbaren Folgen der menschliche Einfluss auf die Umwelt haben kann.
      Heute gibt es ein neues Bewusstsein dafür, welchen Stellenwert die Natur in unserer modernen Welt hat, und es werden konkrete Maßnahmen ergriffen, um die Umwelt zu schützen und Ökosysteme wiederherzustellen.
      Auf vier Kontinenten schildern Akteure aus Wissenschaft und Politik oder der lokalen Bevölkerung, welche Ereignisse sie aufgerüttelt und zum Handeln veranlasst haben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Brian Leith
      Peter Lown

      In Panama hat die Austrocknung des vor allem wirtschaftlich enorm bedeutsamen Panamakanals Anfang der 80er Jahre unsere Gesellschaft daran erinnert, dass der Wald für den Wasserkreislauf unerlässlich ist. Die Erhaltung der Ressourcen und der biologischen Vielfalt gehen Hand in Hand. Ein Viertel der Landesfläche ist mittlerweile Schutzgebiet, wovon sowohl die indigenen Völker als auch die Wirtschaft profitieren.

      In Mosambik hatte das Verschwinden großer Pflanzenfresser, die während des Krieges gejagt wurden, dazu geführt, dass der Gorongosa-Park seine ganze Pracht und Artenvielfalt verlor. Ihre Wiederansiedlung und die Einbeziehung der Bevölkerung haben den berühmten Park wieder zum Leben erweckt, in den nun sogar Tiere wie Löwen zurückkehren.

      In China hatte der Weidedruck auf dem empfindlichen Löss-Plateau entlang des Gelben Flusses geradewegs zur Verwüstung geführt; als die Bewohner erkannten, dass dies auch die Ursache für die verheerenden Überschwemmungen war, die sie heimsuchten, pflanzten sie massiv wieder an und gestalteten die Landschaft neu.

      Die Dokumentation lässt die Zuschauerinnen und Zuschauer entdecken, wie widerstandsfähig die Natur ist und wie sehr unsere Wirtschaft von ihr abhängt. Sofern die Menschen die Natur respektieren, können unsere Ressourcen für Generationen erhalten bleiben. Selbst durch menschliche Aktivitäten zerstörte Ökosysteme können sich regenerieren, wenn wir ihnen einen "Schubs" in die richtige Richtung geben.

      Stehen wir am Beginn einer neuen Ära in der Geschichte der Menschheit, die von einer größeren Wertschätzung der Natur geleitet wird? "Der Mensch, die Natur, das Abenteuer" ist eine dreiteilige Dokumentationsreihe, die einen neuen Blick auf unsere Beziehung zur Natur wirft und darauf, wie wir sie beeinflussen - und welche Lösungen es gibt, um sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Denn es gibt Grund zur Hoffnung. In Gesprächen mit inspirierenden Akteuren, mit bislang wenig bekannten Archivbildern und spektakulären Aufnahmen aus der ganzen Welt bringt die Dokumentationsreihe, die an 15 Orten weltweit gedreht wurde, den Zuschauerinnen und Zuschauern die Funktionsweisen der Natur nahe. Ist die Menschheit bereit, ihren Platz innerhalb der Natur infrage zu stellen?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.08.2022