• 19.10.2021
      17:50 Uhr
      Italien, meine Liebe (3/5) Die Küste Liguriens | arte
       

      ARTE reist in fünf Folgen einmal rund um den Stiefel. Die Dokumentationen zeigen Teile der italienischen Küste aus völlig neuer Perspektive und bekannte wie weniger bekannte Regionen mit den Menschen, die sie prägen. Diese Folge erzählt die Geschichten von Italienern, die in der Region Ligurien zu Hause sind und ein außergewöhnliches Leben führen. Ihre Spur führt uns durch die Region zwischen Küste und Bergen, Stadt und Land.

      Dienstag, 19.10.21
      17:50 - 18:30 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      ARTE reist in fünf Folgen einmal rund um den Stiefel. Die Dokumentationen zeigen Teile der italienischen Küste aus völlig neuer Perspektive und bekannte wie weniger bekannte Regionen mit den Menschen, die sie prägen. Diese Folge erzählt die Geschichten von Italienern, die in der Region Ligurien zu Hause sind und ein außergewöhnliches Leben führen. Ihre Spur führt uns durch die Region zwischen Küste und Bergen, Stadt und Land.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Emanuela Casentini

      Der Küstenabschnitt zwischen Ventimiglia an der französischen Grenze und San Remo ist von blumenreichen Gärten und Beeten gesäumt. In einem typischen ligurischen Tal liegt Vallebona. Bis vor ein paar Jahrzehnten waren die landwirtschaftlichen Terrassen dieser Gegend bekannt für ihre Fülle an Orangenbäumen. Weiter östlich liegt ein Paradies für Kletterer. Mario Nebiolo erklimmt regelmäßig die steilen Berge. Der Bildhauer und Maler steigt mit Farbeimer und Pinsel an Felswänden entlang und malt überlebensgroße Köpfe und Figuren auf die verlassenen Steinbrüche.

      Umgeben von Bergen erstreckt sich Genua majestätisch an der Küste. Hinter dem Porto Antico liegt die größte zusammenhängende, europäische Altstadt. Einzigartige historische Bauschätze geben Genua den Spitznamen "La Superba". Am Stadtrand liegt der imposante Friedhof Staglieno. Emilia Bruzzo kümmert sich zurzeit um die aufwendigen Restaurierungsarbeiten.

      Ein diesseitiger Ort der Erholung liegt etwas weiter östlich von Genua am Golfo Paradiso. Das mondäne, auf einer Halbinsel gelegene Hafenstädtchen Portofino sieht aus wie von Hollywood ersonnen. Tatsächlich diente es mehreren amerikanischen Blockbustern als Kulisse. Alberto Girani, studierter Botaniker und Direktor des Naturparks von Portofino, zeigt eine Ecke Liguriens, in der trotz Urbanisierung und Tourismus die ursprüngliche Natur erhalten geblieben ist.

      Weiter Richtung Osten an der Küste entlang liegen die fünf ligurischen Juwelen - die Cinque Terre. Mit Silvia Olivari, Rangerin des Nationalparks Cinque Terre, ist das Kamerateam unterwegs in dieser einzigartigen Umgebung. Gleich hinter dem Meer ziehen sich endlose Oliven- und Wein-Terrassen die Berge hinauf. "Kathedralen Liguriens" werden sie genannt. Diese einzigartige Symbiose zwischen Natur und Kultur wird auch Parco dell'Uomo genannt - Park des Menschen.

      Auf rund 8.000 Kilometern bietet Italiens Küste nicht allein schöne Badestrände, ihre oft unberührte Natur ist auch eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Malerische Dörfer und mondäne Städte laden zum Flanieren ein. An fünf Küstenabschnitten Italiens lernt der Zuschauer Menschen kennen, die ihr Land, ihre Traditionen und ihre Arbeit lieben. Enthusiasten und Lebenskünstler, Archäologen und Bauern, Höhlenforscher und Segelmacher erzählen aus ihrem Leben. Eine Drohnenkamera bietet spektakuläre Bilder aus ganz neuen Blickwinkeln, sie schwebt über der Szenerie. So bekommt man Landschaftsüberblicke und detaillierte Einblicke, die so noch nicht zu sehen waren.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.07.2022