• 26.09.2021
      07:55 Uhr
      42 - Die Antwort auf fast alles Können wir auf dem Mond leben? | arte
       

      Eigentlich war der Mond erledigt. Warum setzt dann 50 Jahre nachdem der letzte Astronaut den Erdtrabanten verlassen hat, ein neuer Run auf den Mond ein? Diesmal wollen die Besucher nicht nur Steine mitnehmen. Sie wollen bleiben. Aber wie soll das gehen? Können die Menschen auf dem Mond atmen, bauen - und wovon ernähren sie sich? Können wir auf dem Mond leben?

      Sonntag, 26.09.21
      07:55 - 08:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 07:50
      Stereo

      Eigentlich war der Mond erledigt. Warum setzt dann 50 Jahre nachdem der letzte Astronaut den Erdtrabanten verlassen hat, ein neuer Run auf den Mond ein? Diesmal wollen die Besucher nicht nur Steine mitnehmen. Sie wollen bleiben. Aber wie soll das gehen? Können die Menschen auf dem Mond atmen, bauen - und wovon ernähren sie sich? Können wir auf dem Mond leben?

       

      Stab und Besetzung

      Regie Luise Donschen

      Ein halbes Jahrhundert nachdem der letzte Astronaut den Erdtrabanten verlassen hat, setzt ein neuer Run auf den Mond ein. Allein in den kommenden zehn Jahren wird es 95 Missionen zum Mond geben. Diesmal wollen auch kleinere Nationen an seiner Erkundung teilhaben. Salem Al Marri von der Weltraumagentur der Vereinigten Arabischen Emirate berichtet, wie es dazu gekommen ist und was die Vorhaben sind. Ihre und andere Mondmissionen werden näheren Aufschluss über die Entstehungsgeschichte von Mond und Erde geben, in die der Geologe Ulrich Köhler vom DLR Einblicke gibt.

      Vor allem aber beschäftigen sich Wissenschaftler mit der Frage, wie Menschen auf dem Mond leben könnten. Denn im Gegensatz zu den "Apollo"-Missionen der 60er und 70er Jahre wollen die Besucher diesmal länger auf dem Erdtrabanten bleiben. Die Geophysikerin Christiane Heinicke hat am ZARM in Bremen ein Habitat aufgebaut, das so auch auf dem Mond stehen könnte. In ihm kann geforscht, geschlafen, gegessen und gelebt werden.

      Da der Transport von Gütern zum Mond sehr teuer ist, beschäftigt sich die norddeutsche Firma OHB mit der Frage, wie die Ressourcen des Mondes vor Ort genutzt werden können. Timo Stuffler stellt Technologien vor, die mit dem Sonnenlicht, dem Eiswasser und dem Mondstaub ein Leben auf dem Mond möglich machen. Trotzdem bleibt eine Frage: Was wollen wir da?

      Was wäre, wenn es keinen Schleim gäbe? Können wir uns durch die Erdkugel graben? Und wie sehen Aliens aus? Antworten auf diese sehr konkreten Fragen liefert die neue Wissensdoku von ARTE. Denn "42" ist die Antwort auf fast alles. Mit einem Augenzwinkern zu Douglas Adams' Kultbuch "Per Anhalter durch die Galaxis" navigiert "42" durch die großen und kleinen Fragen der Menschheit. Assoziativ, originell, um die Ecke gedacht und klug inspiriert wird jedes Thema aufgerollt. Trotz aller Wiedererkennbarkeit ist keine Folge wie die andere. Getragen wird die Doku durch eine prägnante Stimme: Nora Tschirner nimmt uns mit wie eine Reporterin, sammelt Informationen aus verschiedenen Quellen, macht Notizen, ordnet Material, visualisiert ihre Gedanken und erklärt komplexe Zusammenhänge.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.01.2022