• 12.02.2021
      15:55 Uhr
      Geheimnisvolle Unterwasserwelt im Indischen Ozean Frankreich 2020 | arte
       

      Es ist eine geheimnisvolle, vergessene, versunkene Insel. Ihr höchster Punkt liegt nur 50 Meter unter der Wasseroberfläche mitten im Indischen Ozean, in einer schwer zugänglichen, von mächtigen Passatwinden gepeitschten Region: der Tiefseevulkan La Pérouse. Seine Größe ist vergleichbar mit dem über 4.800 Meter hohen Mont Blanc.
      La Pérouse vor La Réunion ist einer von Tausenden noch völlig unbekannten Vulkanen in den Tiefen der Weltmeere. In seiner Umgebung werden vielfältiges Leben und riesige Korallenriffe vermutet. Die Forschungsexpedition "La Pérouse" will die Geheimnisse des Unterwasservulkans lüften.

      Freitag, 12.02.21
      15:55 - 16:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Es ist eine geheimnisvolle, vergessene, versunkene Insel. Ihr höchster Punkt liegt nur 50 Meter unter der Wasseroberfläche mitten im Indischen Ozean, in einer schwer zugänglichen, von mächtigen Passatwinden gepeitschten Region: der Tiefseevulkan La Pérouse. Seine Größe ist vergleichbar mit dem über 4.800 Meter hohen Mont Blanc.
      La Pérouse vor La Réunion ist einer von Tausenden noch völlig unbekannten Vulkanen in den Tiefen der Weltmeere. In seiner Umgebung werden vielfältiges Leben und riesige Korallenriffe vermutet. Die Forschungsexpedition "La Pérouse" will die Geheimnisse des Unterwasservulkans lüften.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Yann Rineau

      Nur rund 90 Seemeilen nordwestlich von La Réunion, einer von Tiefseerinnen umgebenen Vulkaninsel im Indischen Ozean, schlagen die Sonargeräte von Schiffen wild aus: Hier ändert sich die Meerestiefe jäh von über 5.000 auf wenige Dutzend Meter - denn hier befindet sich der Mont La Pérouse, ein Unterwasserberg vulkanischen Ursprungs, etwa so hoch wie der Mont Blanc. Diese geologische Besonderheit ist nur einigen Langleinenfischern von La Réunion bekannt, die regelmäßig erstaunlich große Mengen Fisch fangen. Für Ozeanographen dagegen war der Mont La Pérouse, dem sich bis vor kurzem kein Taucher genähert hat, gänzlich unbekanntes Terrain.

      Das wegen ständiger Passatwinde schwer zugängliche Gebiet vereint alles, was einen potenziellen Biodiversitäts-Hotspot ausmacht. Mit seinen steilen Hängen erzeugt der mitten im Südäquatorialstrom gelegene Mont La Pérouse mutmaßlich Wirbel, die Nährsalze hochsteigen lassen und damit die starke Vermehrung einer ganzen Nahrungskette begünstigen. Welche Arten leben dort in welcher Tiefe? Welche Fressfeinde ernähren sich von ihnen? Gibt es seltene oder gar unbekannte Fischarten? Und welche Säugetiere und Meeresorganismen bevölkern dieses Gebiet?

      Patrick Durville, Meeresbiologe und Spezialist für die pazifische Tierwelt, hat Himmel und Erde für eine ambitionierte Expedition in Bewegung gesetzt. Dank seiner Überzeugungsarbeit stechen schließlich Wissenschaftler und vier Tiefseetaucher - darunter der französische Unterwasserfotograf Laurent Ballesta - an Bord des Forschungsschiffs "La Curieuse" zur Mission "La Pérouse" in See. Mit modernsten technischen Verfahren wie Unterwasser-GPS, Photogrammetrie, Untersuchung von Umwelt-DNA und 3D-Kartographie wollen sie alle Facetten des unbekannten Unterwasserbergs erkunden. Ein großes menschliches und wissenschaftliches Abenteuer beginnt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.05.2021