• 19.08.2022
      20:15 Uhr
      Tatort: Reifezeugnis Fernsehfilm Deutschland 1977 | arte
       

      Sina, Oberschülerin an einer Kleinstadtschule, verliebt sich in ihren Klassenlehrer. Trotz ausgetüftelten Versteckspiels fliegt die Sache auf. Nicht nur Michael, ein Klassenkamerad, mit dem sie "geht", merkt etwas, sondern auch eine Klassenkameradin, deren Versetzung gefährdet ist. Sie erpresst ihren Klassenlehrer. Sina wiederum fürchtet sich davor, dass Michael plaudert. Sie lädt ihn ein zu einem Rendezvous im Wald und gibt - für Michael unerwartet - alle ihre Hemmungen auf. Dies aber ist ein eiskalt berechnetes Spiel.

      Freitag, 19.08.22
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      VPS 20:14

      Sina, Oberschülerin an einer Kleinstadtschule, verliebt sich in ihren Klassenlehrer. Trotz ausgetüftelten Versteckspiels fliegt die Sache auf. Nicht nur Michael, ein Klassenkamerad, mit dem sie "geht", merkt etwas, sondern auch eine Klassenkameradin, deren Versetzung gefährdet ist. Sie erpresst ihren Klassenlehrer. Sina wiederum fürchtet sich davor, dass Michael plaudert. Sie lädt ihn ein zu einem Rendezvous im Wald und gibt - für Michael unerwartet - alle ihre Hemmungen auf. Dies aber ist ein eiskalt berechnetes Spiel.

       

      Das Ehepaar Fichte ist zufrieden. Die beiden hatten sich gerade ein bisschen eingelebt in der kleinen Stadt in Schleswig-Holstein. Auch die Kollegen an der Schule sind nett, und da sollten sie nach Lübeck versetzt werden. Aber Rektor Dr. Forkmann hat sich stark gemacht. So bleiben Studienrat Helmut Fichte, 32, und Oberstudienrätin Dr. Gisela Fichte, 32, seinem Gymnasium erhalten.

      Michael Harms ist unzufrieden. Seit einiger Zeit geht er nun schon mit Sina Wolf. Aber nichts läuft. Immer muss sie Schularbeiten machen, sagt sie, und auch die Pille vertrage sie nicht. Sina ist nicht nur ungewöhnlich hübsch und reizvoll, auch ihre schulischen Leistungen sind für ihren Klassenlehrer Helmut Fichte ein wahrer Grund zur Freude. Inge, Katrin und Gitte, Klassenkameradinnen von Sina, sind unglücklich, denn ihre Versetzung ist ernsthaft gefährdet. Da ergibt sich eine Gelegenheit. Michael Harms hat - völlig verstört - erzählt, er habe Sina und Fichte gesehen, und zwar in einer so genannten "verfänglichen Situation" am See.

      Nun geht es los: Zwischen Inge und Helmut Fichte findet ein Dialog statt, der in einer Erpressungsabsicht der Schülerin endet: "Morgen ist ja wohl die große Englischarbeit, ja?" Er antwortet: "Ja." Inge: "Wenn ich eine Vier schreibe, könnte ich die eine Sechs ausgleichen und im Durchschnitt auf eine Fünf kommen - dann schaff' ich die Versetzung. ..?" Fichte: "Wie willst du denn eine Vier schreiben?" Inge: "Wenn ich mit dem Abi nicht klar komme, schlägt mich mein Vater tot." Fichte: "Dann red' ich mit ihm, ehe es soweit ist." Inge: "Ich glaube aber trotzdem, dass Sie mich morgen auf eine Vier bringen." Fichte: "Ich - dich? Wie denn?" Inge: "Weil ich ja auch fair bin. Ich sage nichts. Ich bin gestern am See gewesen ..."

      Dann geschieht ein Verbrechen: Michael Harms wird erschlagen. Im Polizeibericht steht, Sina Wolf habe ausgesagt, ein Mann, etwa 1,70 Meter groß, ziemlich untersetzt, bekleidet mit einer Art grünem Jägeranzug, habe versucht, sie zu vergewaltigen. Michael Harms sei ihr zu Hilfe gekommen und auf den Mann losgegangen. Der habe sich einen Stein gegriffen und Michael erschlagen. Aber so ist es nicht gewesen.

      Der "Tatort: Reifezeugnis" gilt als einer der Klassiker der Reihe. Für Regisseur Wolfgang Petersen war es der Beginn einer Karriere, die ihn bis nach Hollywood führte. In der Rolle der Sina Wolf erregte Nastassja Kinski als Schauspielerin in Deutschland erstmals große Aufmerksamkeit.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 19.08.22
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      VPS 20:14

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.12.2022