• 17.06.2021
      20:15 Uhr
      Abenteuer Äquator Die Entdeckung der Tropen | arte
       

      Die Tropen ziehen die Menschen seit jeher in den Bann. Entdecker und Abenteurer aus Europa gehörten zu den Ersten, die vor Jahrhunderten die Region am Äquator bereisten. Moderne Wissenschaftler setzen das fort, was mit diesen Pionieren begann. Die Dokumentation zeichnet die historische Erkundung des Paradiesgürtels am Breitengrad 0 nach und lässt die Zuschauer eintauchen in die moderne Forschung und das Leben am Äquator. Eine abenteuerliche Reise - einmal um die Erde.

      Donnerstag, 17.06.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die Tropen ziehen die Menschen seit jeher in den Bann. Entdecker und Abenteurer aus Europa gehörten zu den Ersten, die vor Jahrhunderten die Region am Äquator bereisten. Moderne Wissenschaftler setzen das fort, was mit diesen Pionieren begann. Die Dokumentation zeichnet die historische Erkundung des Paradiesgürtels am Breitengrad 0 nach und lässt die Zuschauer eintauchen in die moderne Forschung und das Leben am Äquator. Eine abenteuerliche Reise - einmal um die Erde.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Hannah Leonie Prinzler

      Er spannt sich 40.000 Kilometer um die Erde, verbindet Staaten, Kontinente und Ozeane und gilt als Paradiesgürtel des Planeten: der Äquator. Seit Jahrhunderten fasziniert der Breitengrad 0 die Menschheit. Als erster Europäer bereiste im Jahr 1735 der französische Mathematiker und Astronom Charles de La Condamine die Äquatorialregion Südamerikas. Er betrat damals absolutes Neuland. Mit La Condamines Expeditionsaufzeichnungen in Ecuador begann die Geschichte der Vermessung der Tropen.

      In Europa entfachten sie ein wissenschaftliches Fieber und waren die Basis der großen naturkundlichen Entdeckungsreisen des 19. Jahrhunderts. Mythen und Sehnsüchte rankten sich um die Regionen entlang des Breitengrads 0. In der Fantasie vieler Europäer lag dort das Paradies. Große Naturforscher wie Alexander von Humboldt oder Charles Darwin und Abenteurer wie Morton Stanley nahmen sich als Ziel, die weißen Flecken der Landkarten zu füllen. Eine Unternehmung, die letztlich zwei Jahrhunderte dauern sollte. Auf ihren Reisen entdeckten die Forscher die unermessliche Vielfalt der Arten, die sich entlang des Äquators entwickeln konnte. Dort liegt die Wiege der Biodiversität unseres Planeten.

      Auch knapp 300 Jahre nach La Condamines Expedition sind längst nicht alle Schätze des Äquators erforscht. Noch immer fasziniert die Region um die Nulllinie die Wissenschaftler und bietet Stoff für neue Entdeckungen. Auf der Reise rund um den Planeten erzählt die Dokumentation die zwei Jahrhunderte währende Geschichte der Vermessung der Tropen. Sie gibt Einblick in moderne Forschungsprojekte der Region.

      Film von Hannah Leonie Prinzler

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021