• 03.02.2021
      22:50 Uhr
      Corona - Die eingesperrten Alten Frankreich 2020 | arte
       

      Im März 2020 infizieren sich im Pariser Seniorenpflegeheim Furtado-Heine zahlreiche Heimbewohner mit Corona. Von den 120 Bewohnern sind bereits acht verstorben. Der Dokumentarfilm schaut den Pflegekräften in ihrem Alltag über die Schulter und begleitet sie in ihrem Kampf gegen die Epidemie, den sie mit notwendiger Entschlossenheit, Teamgeist und Hingabe führen. Das Pflegepersonal kümmert sich aufopferungsvoll um die Bewohner, die wegen des Lockdowns ihre Zimmer nicht verlassen dürfen und keinen Besuch haben. Die Corona-Pandemie macht einen Alltag unter schwierigsten Bedingungen sichtbar, der auch schon vorher nicht einfach war.

      Mittwoch, 03.02.21
      22:50 - 23:50 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Im März 2020 infizieren sich im Pariser Seniorenpflegeheim Furtado-Heine zahlreiche Heimbewohner mit Corona. Von den 120 Bewohnern sind bereits acht verstorben. Der Dokumentarfilm schaut den Pflegekräften in ihrem Alltag über die Schulter und begleitet sie in ihrem Kampf gegen die Epidemie, den sie mit notwendiger Entschlossenheit, Teamgeist und Hingabe führen. Das Pflegepersonal kümmert sich aufopferungsvoll um die Bewohner, die wegen des Lockdowns ihre Zimmer nicht verlassen dürfen und keinen Besuch haben. Die Corona-Pandemie macht einen Alltag unter schwierigsten Bedingungen sichtbar, der auch schon vorher nicht einfach war.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Eric Gueret

      "Frau Benichou, ihr Testergebnis ist da. Sie haben sich mit Corona infiziert und gehen jetzt bitte in ihr Zimmer zurück. Sie können nicht auf dem Gang bleiben. Sonst stecken Sie die anderen Bewohner an." Anita Rossi, die Leiterin des Seniorenpflegeheims Furtado Heine im 14. Pariser Arrondissement steckt in einem Schutzanzug und trägt Mund-Nasen-Bedeckung. Es ist März 2020, und wie in vielen anderen Einrichtungen ist das Coronavirus auch in ihrem Pflegeheim ausgebrochen. Von den 120 betagten Bewohnern sind 25 erkrankt und acht bereits an den Folgen der Viruserkrankung verstorben. Die Hälfte des Pflegepersonals fehlt, und die andere Hälfte tut, was sie kann, um der Katastrophe die Stirn zu bieten.

      Der Dokumentarfilm taucht ein in den Alltag von Pflegekräften und Bewohnern. Er lässt die ZuschauerInnen am tagtäglichen Kampf um Menschenleben teilhaben. Für ihr Engagement werden die Pflegekräfte Abend für Abend in ganz Frankreich als Corona-Helden gefeiert. Der Dokumentarfilm zeigt aber auch, was die Arbeit ihnen emotional abverlangt. Doch Aufgeben ist für sie keine Option. Und als die Bewohner während des Lockdowns und Besuchsverbots allein in ihren Zimmern ausharren, findet das Pflegepersonal inmitten der ganzen Hektik Zeit, um sich den alten Menschen liebevoll zuzuwenden und sich für sie stark zu machen.

      Die Corona-Pandemie offenbart zwei Seiten der Krise: Entweder sterben die Menschen im Pflegeheim an den Folgen der Viruserkrankung oder gehen infolge des Pflegenotstands an psychischen Belastungen wie Einsamkeit und Eingesperrtsein zugrunde.
       

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 03.02.21
      22:50 - 23:50 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.06.2021