• 03.02.2021
      00:55 Uhr
      ARTE Reportage Frankreich 2020 | arte
       
      • Tunesien: Es war einmal eine Revolution
      • Israel: Impfen im Turbotempo
      • China: Covid-19 ist zurück

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 03.02.21
      00:55 - 01:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo
      • Tunesien: Es war einmal eine Revolution
      • Israel: Impfen im Turbotempo
      • China: Covid-19 ist zurück

       
      • Tunesien: Es war einmal eine Revolution

      Vor zehn Jahren rebellierten die Tunesier gegen ihren Diktator, damit begann der Arabische Frühling. Und heute?
      Im Januar vor genau zehn Jahren stürzten die Tunesier ihren Herrscher, nach 23 Jahren Diktatur, friedlich, ohne Waffen gegen einen Polizeistaat. Das war die Jasmin-Revolution, zum Erstaunen der internationalen Öffentlichkeit. Die Jasmin-Revolution war Vorbild für die Aufstände danach, den sogenannten Arabischen Frühling, in vielen anderen Ländern.
      Zehn Jahre später verbreiten sich in Tunesien Schwermut und Bitterkeit, soziale Frustration und wirtschaftliche Ernüchterung, trotz bemerkenswerter demokratischer Errungenschaften: freie Wahlen, ein Präsident der Republik als Hüter der Verfassung, ein Gleichgewicht der Kräfte, das eine Rückkehr zur Einheitspartei der Vergangenheit verhindern soll, eine freie Presse …
      Und doch dominiert die Unzufriedenheit, verstärkt durch die Wirtschaftskrise, verschlimmert durch Covid-19. Ein Student, ein Unternehmer, ein Arbeitsloser und ein Pflegehelfer, vier Tunesier erzählen, wie es ihnen heute geht, zehn Jahre nach der Jasmin-Revolution.

      • Israel: Impfen im Turbotempo

      Während die EU-Länder ihre Impfkampagnen beginnen, bricht Israel schon alle Impf-Rekorde. Wie ist das möglich?
      Israel impft fast 200.000 Menschen pro Tag. Fast ein Viertel der Bevölkerung hat bereits die erste Injektion erhalten, und der Mehrheit der über 60-Jährigen wird bald eine zweite Dosis gespritzt. Bei dieser Rate könnte die Herdenimmunität im Frühjahr erreicht werden. Die Regierung hofft, einige Einschränkungen bereits im Februar aufheben zu können. Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer rigorosen Logistik und der Mobilisierung der gesamten Bevölkerung, einschließlich der Armee. Es beweist auch die Effektivität eines ausgedehnten Netzes von öffentlichen Einrichtungen, das Erbe des sozialistischen Ideals der frühen Zionisten. Aber wie kam der israelische Staat so schnell an Millionen Dosen von Impfstoffen? Welche hat es eingesetzt? Mitten in der Impfkampagne zeigt diese Reportage den Weg Israels in der Pandemie.

      • China: Covid-19 ist zurück

      Peking kämpft wieder gegen Covid-19 - wenige neue Fälle reichten aus, um die Kontrollen massiv zu verstärken.
      Es ist beinahe wieder wie vor einem Jahr: Damals, im Lock-Down, lebte man als Familie hinter einer behelfsmäßigen Barrikade, die den Zugang zu der Wohnung in Peking versperrte. Sie sollte vor einem damals noch unbekannten Virus schützen, der China heimsuchte, bevor er die Welt überfiel. Im Laufe der Monate besserte sich die Lage, China war eines der wenigen Länder, in denen es in den letzten Monaten keine Fälle gab.
      Bis man vor einigen Tagen neue Corona-Infizierte am Rande der Stadt entdeckte. Also wurde sie wieder abgeriegelt. Die Einkaufszentren leeren sich allmählich. Das chinesische Neujahrsfest steht vor der Tür, und, wie im letzten Jahr, ist das Feiern verboten, man muss zu Hause bleiben. Mehrmals täglich werden Millionen Arbeiter, Taxifahrer und Ladenbesitzer in der Stadt kontrolliert, am Rand der Stadt checken Kontrolleure jeden, der rein oder raus will. In China reicht ein einziger Infektionsfall aus, um eine der strengsten Quarantänen der Welt zu verhängen.
      Von nun an regelt das Handy das Leben: Es zeigt an, wo man sich aufhalten darf, es stellt ein Gesundheitszeugnis aus, unerlässlich für den Einkauf oder die Taxifahrt. Selbst in Restaurants bestellt man das Essen über das Telefon. Der menschliche Kontakt ist überall stark eingeschränkt, und man hat das Gefühl, die ganze Zeit verfolgt zu werden.

      Aktuelle europäische und internationale politische Themen und Herausforderungen, ergänzt durch historische Erläuterungen und geopolitische Analysen: "ARTE Reportage" berichtet über die Fakten und die menschlichen Verhältnisse, die sich hinter diesen Fakten verbergen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 03.02.21
      00:55 - 01:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.05.2021