• 03.02.2021
      00:40 Uhr
      Mit offenen Karten Von Trump zu Biden - Führungsmacht USA? | arte
       

      Zwischen dem Sieg der Alliierten 1945 und dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 geriet die Welt immer stärker unter den Einfluss der USA. Die Supermacht dominierte internationale Institutionen, Wirtschaft und Kultur und agierte mit ihrer interventionistischen Politik als "Weltpolizei". Unter den Regierungen Bush und Obama wurde das außenpolitische Engagement der USA von Bagdad bis Kabul hinterfragt. Die Regierung Trump läutete eine weitere Etappe dieses Rückzugs ein: Mit "America First" und einer Ablehnung des Multilateralismus enttäuschten die USA ihre Verbündeten. Können sie nach der Wahl von Joe Biden zu alter Größe zurückfinden?

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 03.02.21
      00:40 - 00:55 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Zwischen dem Sieg der Alliierten 1945 und dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 geriet die Welt immer stärker unter den Einfluss der USA. Die Supermacht dominierte internationale Institutionen, Wirtschaft und Kultur und agierte mit ihrer interventionistischen Politik als "Weltpolizei". Unter den Regierungen Bush und Obama wurde das außenpolitische Engagement der USA von Bagdad bis Kabul hinterfragt. Die Regierung Trump läutete eine weitere Etappe dieses Rückzugs ein: Mit "America First" und einer Ablehnung des Multilateralismus enttäuschten die USA ihre Verbündeten. Können sie nach der Wahl von Joe Biden zu alter Größe zurückfinden?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Emilie Aubry

      Zwischen dem Sieg der Alliierten 1945 und dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 geriet die Welt immer stärker unter den Einfluss der USA. Die Supermacht dominierte internationale Institutionen, Wirtschaft und Kultur und agierte mit ihrer interventionistischen Politik als "Weltpolizei". Im 21. Jahrhundert, vor allem nach dem 11. September 2001, geriet die Macht der USA ins Wanken - nicht zuletzt durch die Wirtschafts- und Finanzkrise 2008.

      Unter den Regierungen Bush und Obama wurde das außenpolitische Engagement der USA von Bagdad bis Kabul hinterfragt und der Rückzug der Vereinigten Staaten eingeleitet, während China unter Parteichef Xi Jinping sich als neue Hegemonialmacht zu etablieren suchte.

      Die Regierung Trump läutete eine weitere Etappe dieses Rückzugs ein: Mit "America First" und einer Ablehnung des Multilateralismus enttäuschten die USA ihre historischen Verbündeten. Können sie nach der Wahl von Joe Biden zu alter Größe zurückfinden?

      Jede Woche untersucht "Mit offenen Karten" die politischen Kräfteverhältnisse in der ganzen Welt anhand detaillierter geografischer Karten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 03.02.21
      00:40 - 00:55 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.05.2021