• 18.01.2021
      17:20 Uhr
      Chicks on Boards Das Meer kennt keine Grenzen - England/Frankreich | arte
       

      Surfen ist der Ritt auf dem fliegenden Teppich, die sportgewordene Liebeserklärung an ein Leben in Unabhängigkeit. Doch diese Freiheit zwischen Wellen und Wolken versandet an Land. In einigen Kulturen werden Surfer wegen ihrer Leidenschaft verstoßen, verurteilt oder verlacht. Warum? Weil diese Surfer Frauen sind. Vor 50 Jahren waren sie in England und Frankreich die ersten Landesmeisterinnen: Christine und Gwyn. Beide sind heute 72 Jahre alt. Sie sind sich nie begegnet. An der Küste Cornwalls kommen sie zu einer feierlichen Surfsession zusammen.

      Montag, 18.01.21
      17:20 - 17:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Surfen ist der Ritt auf dem fliegenden Teppich, die sportgewordene Liebeserklärung an ein Leben in Unabhängigkeit. Doch diese Freiheit zwischen Wellen und Wolken versandet an Land. In einigen Kulturen werden Surfer wegen ihrer Leidenschaft verstoßen, verurteilt oder verlacht. Warum? Weil diese Surfer Frauen sind. Vor 50 Jahren waren sie in England und Frankreich die ersten Landesmeisterinnen: Christine und Gwyn. Beide sind heute 72 Jahre alt. Sie sind sich nie begegnet. An der Küste Cornwalls kommen sie zu einer feierlichen Surfsession zusammen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Dörthe Eickelberg

      Gwyn macht in England die ganz große Welle und merkt es gar nicht. Sie war die Erste im Wasser - und surft noch immer, mit 72 Jahren. Vor 50 Jahren waren sie in England und Frankreich die ersten Landesmeisterinnen: Christine und Gwyn. Beide sind heute 72 Jahre alt. Sie sind sich nie begegnet. An der Küste Cornwalls kommen sie zu einer feierlichen Surfsession zusammen - die alleinerziehende Mutter und der Single mit Kelly-Slater-Poster im Wohnzimmer. "Stört es Euch nicht, wenn Ihr hört, dass sich die Jungs im Wasser über Euch lustig machen?", fragt Dörthe Eickelberg die Veteraninnen. Gwyn grinst. "Ich bin schwerhörig."

      Surfen ist der Ritt auf dem fliegenden Teppich, die sportgewordene Liebeserklärung an ein Leben in Unabhängigkeit. Doch diese Freiheit zwischen Wellen und Wolken versandet an Land. In einigen Kulturen werden Surfer wegen ihrer Leidenschaft verstoßen, verurteilt oder verlacht. Warum? Weil diese Surfer Frauen sind. Sabah wird bald in Gaza ihre letzte Welle reiten. Denn Sabah soll heiraten. Dann entscheidet der Ehemann über sie. Die junge Aneesha will einmal Profi-Surferin werden und wurde deshalb von ihrer Familie in Indien verstoßen. Suthu ist bei Durban die einzige schwarze Frau im Wasser. Sie liebt eine Frau - und lebt damit in Südafrika gefährlich. Aus Sicherheitsgründen waren Frauen zu den Meisterschaften im Big Wave Surfing auf Hawaii nicht zugelassen. Bis Paige kam. Gwyn macht in England die ganz große Welle und merkt es gar nicht. Sie war die Erste im Wasser - und surft noch immer, mit 72 Jahren. "Chicks on Boards" ist ein wilder, bunter Leinwandtrip mit einer frohen Botschaft: Wo ein Wille ist, ist eine Welle. In aktionsgeladenen Szenen nimmt uns die passionierte Surferin Dörthe Eickelberg mit zu couragierten Surferinnen im Spannungsfeld zwischen Natur und Kultur, zwischen sozialen Normen und den Gesetzen des Meeres. Denn Surfen ist mehr als ein Sport: Es ist eine Bewegung.

      Wird geladen...
      Montag, 18.01.21
      17:20 - 17:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.05.2021