• 13.11.2017
      18:35 Uhr
      Städte am Meer (1/5) Vancouver | arte
       

      Städte am Meer sind Tore zur Welt sowie Einlasspforten und Schmelztiegel für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur. Die Dokumentationsreihe blickt mit den neugierigen Augen eines Fremden auf Hafenstädte dieser Welt und erkundet deren Wesen und Eigenheiten. Vancouvers Lage am Pazifik mit den Gipfeln der Coast Mountains im Rücken ist traumhaft. Urbanität und Wildnis liegen dicht beieinander. Seit jeher lockt die Stadt Menschen aus aller Welt an Kanadas Westküste. So gehört die Hälfte der 2,5 Millionen Einwohner zu den "sichtbaren Minderheiten", deren Muttersprache nicht Englisch ist.

      Montag, 13.11.17
      18:35 - 19:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Städte am Meer sind Tore zur Welt sowie Einlasspforten und Schmelztiegel für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur. Die Dokumentationsreihe blickt mit den neugierigen Augen eines Fremden auf Hafenstädte dieser Welt und erkundet deren Wesen und Eigenheiten. Vancouvers Lage am Pazifik mit den Gipfeln der Coast Mountains im Rücken ist traumhaft. Urbanität und Wildnis liegen dicht beieinander. Seit jeher lockt die Stadt Menschen aus aller Welt an Kanadas Westküste. So gehört die Hälfte der 2,5 Millionen Einwohner zu den "sichtbaren Minderheiten", deren Muttersprache nicht Englisch ist.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Christian Stiefenhofer

      Vancouver ist eine Schnittstelle der Kulturen. Seit jeher lockt die Stadt Menschen aus aller Welt an Kanadas Westküste. Von den 2,5 Millionen Einwohnern gehört die Hälfte zu den "sichtbaren Minderheiten", deren Muttersprache nicht Englisch ist. Das liegt auch an der traumhaften Lage Vancouvers. Ihr zu Füßen liegt der Pazifik, im Rücken erheben sich die Gipfel der Coast Mountains. Urbanität und Wildnis liegen dort dicht beieinander.

      Viele ihrer weltoffenen Bewohner fühlen sich draußen wohler als drinnen, sie fahren Fahrrad oder Ski, sitzen im Kanu oder segeln. Im innerstädtischen Stanley Park leben 500 verschiedene Tierarten, und an manchen Tagen sieht man über der Stadt Weißkopfseeadler am Himmel kreisen. Die Liebe zur Natur ist für viele Einwohner mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Ganz offiziell hat die Stadt verkündet, dass sie die grünste Stadt der Welt werden will, und zwar bis 2020. Aber wen wundert das, dort wurde schließlich auch Greenpeace gegründet.

      Filmemacher Christian Stiefenhofer hat den Stadtimker Allan, die Stuntfrau Maja und die Restaurant-Newcomerin Tannis getroffen. Sie alle repräsentieren den Geist Vancouvers, genauso wie der Parkoursportler René, der Neondesigner Andrew und die Schreinerin Kate. Schon 1903, nicht einmal 20 Jahre nachdem aus einer kleinen Holzfällersiedlung die Stadt Vancouver geworden war, gestaltete einer der Gründer ein Wappen samt Motto. Es lautet: "Zu Wasser, zu Lande und in der Luft gedeihen wir". Daran hat sich bis heute nichts geändert.

      Ob Tel Aviv, Kopenhagen, Vancouver, Barcelona oder Dakar - Städte am Meer sind stets mit Entdeckergeist, Aufbruch und Handel verbunden. Ihre geostrategische Lage machte Städte am Meer oft zum Spielball politischer Mächte und Systeme, zu Orten des Transits für Träumer und Migranten, zu Schmelztiegeln von Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kultur. Heute stellt sich jede der Städte auf ihre eigene Weise den Herausforderungen des Wandels. Folge für Folge durchstreift die Dokumentationsreihe mit den neugierigen Augen eines Fremden Meeresstädte dieser Welt und erkundet mit Luftaufnahmen und einer eigenen filmischen Sprache deren Wesen und Eigenheiten. Dabei sowohl akustisch als auch visuell stimmungsvolle Porträts der Städte und ihrer Bewohner entstanden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2018