• 03.12.2020
      15:55 Uhr
      Kanada - Nahanni, Fluss der Vergebung Dokumentation Kanada 2019 | arte
       

      Der in den Nordwest-Territorien Kanadas gelegene Nahanni River fließt durch eine der wildesten, schönsten und faszinierendsten Landschaften der Welt. Durch diese entlegene, wunderbar-unberührte Region in Kanada folgt die Dokumentation der gefährlichen Kanufahrt von 16 Nachfahren der "Dehcho First Nations" Dene. Im selbst nachgebauten traditionellen Boot begeben sich die Angehörigen indigener Völker Kanadas auf die Spuren ihrer Ahnen und ihrer eigenen Kultur.

      Donnerstag, 03.12.20
      15:55 - 16:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Der in den Nordwest-Territorien Kanadas gelegene Nahanni River fließt durch eine der wildesten, schönsten und faszinierendsten Landschaften der Welt. Durch diese entlegene, wunderbar-unberührte Region in Kanada folgt die Dokumentation der gefährlichen Kanufahrt von 16 Nachfahren der "Dehcho First Nations" Dene. Im selbst nachgebauten traditionellen Boot begeben sich die Angehörigen indigener Völker Kanadas auf die Spuren ihrer Ahnen und ihrer eigenen Kultur.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Geoff Bowie

      Er gilt als Grand Canyon Kanadas: der Na'ha Dehé oder Nahanni River. Er gehört zum traditionellen Stammesgebiet der Indianer vom Volk der Dene - eines der "First Nations" genannten indigenen Völker Kanadas -, die im Stammesrat der Dehcho-Region organisiert sind. Im Juni 2018 unternahmen 16 Mitglieder unterschiedlicher Dene-Familien - darunter ein Radiomoderator, ein Naturparkführer, zwei Pelztierjäger, eine Professorin und ein Stammesältester - eine außergewöhnliche Reise durch ihr heiliges Land. Sie begaben sich auf die Spuren ihrer Vorfahren, um wieder an deren Geist anzuknüpfen und die eigene Kultur zu erneuern. Dazu baute die Gruppe ein großes, fast 20 Meter langesBoot: in originalgetreuer Bauweise - mit Häuten, die über einen gerippten Fichtenholzrahmen gespannt wurden. Über hundert Jahre lang hatte es auf dem Nahanni River keinBoot dieser Konstruktion und Größe mehr gegeben. Sobald das Eis geschmolzen war, fuhr die Gruppe flussabwärts durch 1.200 Meter hohe Canyons. In 21 Tagen legte die Besatzung 400 Kilometer zurück. Plangemäß am 21. Juni, dem kanadischen Tag der Ureinwohner, erreichte sie ihr Endziel: Fort Simpson auf dem Mackenzie River. Mit dem Bericht über diese abenteuerliche Reise führt die Dokumentation die Widerstandsfähigkeitder Menschen des Dene-Volkes vor Augen und würdigt die spirituellen Heilkräfte der Natur.
       
       
       
       
       
       
       
       

      Wird geladen...
      Donnerstag, 03.12.20
      15:55 - 16:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.03.2021