• 02.12.2020
      18:30 Uhr
      Geheimnisvolle Mangroven Senegal, Verwurzelt im Salzwasser | arte
       

      Mangroven zählen zu den am wenigsten erforschten tropischen Ökosystemen der Erde. Die Dokumentationsreihe erkundet diese vielfältigen, komplexen und kaum bekannten Lebensräume in Vietnam, Senegal und Madagaskar. Als Artenparadies und Kohlendioxidspeicher leisten Mangroven weltweit einen unschätzbaren Beitrag für die Umwelt.
      Die senegalesischen Mangrovenwälder verloren während der großen Dürre der 70er und 80er Jahre rund 40 Prozent ihrer Fläche. In den letzten Jahren haben häufige Gewitter allerdings dazu beigetragen, dass das Leben wieder aufblühen konnte. Dort, wo die Mangrovenwälder erhalten blieben oder wiederhergestellt ...

      Mittwoch, 02.12.20
      18:30 - 19:20 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Mangroven zählen zu den am wenigsten erforschten tropischen Ökosystemen der Erde. Die Dokumentationsreihe erkundet diese vielfältigen, komplexen und kaum bekannten Lebensräume in Vietnam, Senegal und Madagaskar. Als Artenparadies und Kohlendioxidspeicher leisten Mangroven weltweit einen unschätzbaren Beitrag für die Umwelt.
      Die senegalesischen Mangrovenwälder verloren während der großen Dürre der 70er und 80er Jahre rund 40 Prozent ihrer Fläche. In den letzten Jahren haben häufige Gewitter allerdings dazu beigetragen, dass das Leben wieder aufblühen konnte. Dort, wo die Mangrovenwälder erhalten blieben oder wiederhergestellt ...

       

      Stab und Besetzung

      Regie Thierry Berrod

      Seit den 70er Jahren hat der Senegal etwa 40 Prozent seiner Mangrovenwälder verloren - eine besorgniserregende Entwicklung. Der Klimawandel in der Sahelzone führt dazu, dass das Wasser in den Mangroven verdunstet und das natürliche Milieu zunehmend salzhaltiger wird. Die senegalesischen Mangroven haben bereits jetzt eine der höchsten Salzkonzentrationen der Welt. Im Saloum-Delta ist der Salzgehalt flussaufwärts so hoch, dass die Menschen an den Flussufern seit Jahrhunderten Salz gewinnen. Die Salzkonzentration der Mangrovenwälder übersteigt die des Meerwassers um ein Vielfaches.
      Das Metier der Salzgewinnung ist harte Arbeit: Das Salz verätzt die Haut, dringt in jede noch so kleine Wunde ein und greift die Schleimhäute an. Die Salzgewinnung ist wie die Ernte der Mangroven-Austern Frauensache. Sie kennen die Stellen in den Mangroven, an denen sie wachsen, und müssen sich zwischen den Mangrovenwurzeln hindurchzwängen.
      Dennoch gibt es hier auch Süßwasserfische, die sich an diese extreme Umgebung angepasst haben. Darunter eine Art aus der Familie der Tilapia oder der amphibisch lebende Schlammspringer, der außerhalb des Wassers, wo ihm seine Kiemen nichts nützen, durch die Haut atmen kann. Dank der Widerstandskraft der Natur sowie der Willensstärke der Menschen ist die Wiederaufforstung der Mangrovenwälder des Saloum-Deltas und der Casamance im Senegal heute in vollem Gang.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 02.12.20
      18:30 - 19:20 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.03.2021