• 02.12.2020
      17:50 Uhr
      Geheimnisvolle Mangroven Vietnam, die Zeit der Wiederaufforstung | arte
       

      Mangroven zählen zu den am wenigsten erforschten tropischen Ökosystemen der Erde. Die Dokumentationsreihe erkundet diese vielfältigen, komplexen und kaum bekannten Lebensräume in Vietnam, Senegal und Madagaskar. Als Artenparadies und Kohlendioxidspeicher leisten Mangroven weltweit einen unschätzbaren Beitrag für die Umwelt.
      Vietnams Mangrovenwälder haben eine bewegte Geschichte und sind auch heute immer wieder bedroht. In speziellen Schutzgebieten beginnen Mangrovenwälder jedoch wieder zu wachsen. Die Vietnamesen erkennen heute den unschätzbaren Wert dieses Naturerbes. Biologen und Ökologen zeigen das faszinierende ...

      Mittwoch, 02.12.20
      17:50 - 18:30 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      Mangroven zählen zu den am wenigsten erforschten tropischen Ökosystemen der Erde. Die Dokumentationsreihe erkundet diese vielfältigen, komplexen und kaum bekannten Lebensräume in Vietnam, Senegal und Madagaskar. Als Artenparadies und Kohlendioxidspeicher leisten Mangroven weltweit einen unschätzbaren Beitrag für die Umwelt.
      Vietnams Mangrovenwälder haben eine bewegte Geschichte und sind auch heute immer wieder bedroht. In speziellen Schutzgebieten beginnen Mangrovenwälder jedoch wieder zu wachsen. Die Vietnamesen erkennen heute den unschätzbaren Wert dieses Naturerbes. Biologen und Ökologen zeigen das faszinierende ...

       

      Stab und Besetzung

      Regie Pierre-François Gaudry

      Mit seiner über 3.000 Kilometer langen Pazifikküste hat das zwischen Äquator und dem nördlichen Wendekreis gelegene Vietnam ideale Voraussetzungen für die Entwicklung von Mangrovenwäldern. Die Mangrovenwälder Vietnams sind hart im Nehmen. Sie überstanden verheerende Kriege und die Entlaubung durch Agent Orange. Heute werden sie für die Garnelenzucht industriell ausgebeutet und auch noch regelmäßig von Taifunen heimgesucht - und schaffen doch immer wieder den Neuanfang.
      Die dicht bewachsenen, von trüben Gewässern umspülten Sumpflandschaften sind unwirtlich und schwer zugänglich. Die Biologin Quynh Huong Pham hat dennoch eine Leidenschaft für diesen schlammigen, salzigen, sauerstoffarmen, den Gezeiten unterworfenen Lebensraum.
      Die dort lebenden Organismen haben mit der Zeit eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit entwickelt. Die vietnamesischen Mangrovenwälder beherbergen zahlreiche Reptilien- und Amphibienarten, die bisher noch kaum bekannt sind. Von der Strömung des Wassers über die Sedimentablagerung und die Wirkung der Mikroorganismen, bis hin zum Wachstum der Pflanzen und der Rolle der Krabben, gibt es in diesem natürlichen Kreislauf viel zu erforschen.
      Als grüne Mauer gegen Seestürme und Schutz bietendes Rückzugsgebiet für Flora und Fauna spielen Mangrovenwälder zudem eine Schlüsselrolle für das Gleichgewicht der Küstenökosysteme. Sie erholen sich langsam nach einer Zeit voller Umwälzungen. Von ihrer ursprünglichen, üppigen Pracht sind sie noch weit entfernt, doch die Vietnamesen sind sich der Bedeutung dieser Wälder bewusst und setzen sich dafür ein, dieses einzigartige Naturerbe zu erhalten.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 02.12.20
      17:50 - 18:30 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.03.2021