• 27.09.2020
      09:30 Uhr
      Polizei greift ein Spielfilm USA 1953 (Pickup on South Street) | arte
       

      Der Taschendieb Skip McCoy erbeutet mit der Brieftasche der schönen Candy unbeabsichtigt auch einen geheimen Mikrofilm, den die von einem Drogenkartell als Kurierin missbrauchte junge Frau überbringen sollte. Das FBI kommt auf der Suche nach dem Film schnell Skip auf die Spur. Und auch Candy findet ihn und verliebt sich trotz der Umstände und seiner Ruppigkeit in ihn. Sowohl das FBI als auch das Kartell drängen Skip, den Film auszuliefern, doch der will seinen Zufallsfang zu Geld machen. Da das Thema Kalter Krieg den Filmverleihern in Europa zu heiß war, wurden in den Synchronfassungen aus den Kommunisten kurzerhand Drogendealer.

      Sonntag, 27.09.20
      09:30 - 10:50 Uhr (80 Min.)
      80 Min.

      Der Taschendieb Skip McCoy erbeutet mit der Brieftasche der schönen Candy unbeabsichtigt auch einen geheimen Mikrofilm, den die von einem Drogenkartell als Kurierin missbrauchte junge Frau überbringen sollte. Das FBI kommt auf der Suche nach dem Film schnell Skip auf die Spur. Und auch Candy findet ihn und verliebt sich trotz der Umstände und seiner Ruppigkeit in ihn. Sowohl das FBI als auch das Kartell drängen Skip, den Film auszuliefern, doch der will seinen Zufallsfang zu Geld machen. Da das Thema Kalter Krieg den Filmverleihern in Europa zu heiß war, wurden in den Synchronfassungen aus den Kommunisten kurzerhand Drogendealer.

       

      Der Taschendieb Skip McCoy, gerade erst aus dem Gefängnis entlassen, stiehlt in der New Yorker U-Bahn der jungen Candy die Geldbörse. Skip ahnt nicht, was er sich damit eingehandelt hat. Denn das FBI ist hinter dem Mädchen her, das im Verdacht steht, als Kurierin für einen Drogenring zu arbeiten. Schnell kommt die Polizei mit Hilfe der Informantin Moe auf Skips Spur.

      Doch der leugnet die Tat auch dann noch, als man ihm sagt, dass die Geldbörse einen Mikrofilm mit einer Geheimformel zur Herstellung von synthetischem Rauschgift enthält und der Diebstahl die falschen Leute verärgert. Auch Candy findet Skip ohne Probleme und verfällt - nachdem sie sich von einem Kinnhaken erholt hat - seinem rauen Charme. Sie bietet ihm 500 Dollar für die Rückgabe des Films. Doch Skip wittert seine Chance und fordert ein Vielfaches. Damit gerät der kleine Gauner zwischen alle Fronten.

      Denn Candys Ex-Freund Joey, der Hintermann der Aktion, hat jetzt genug. Er drängt Candy, ihm Skip auszuliefern, und wer sich ihm in den Weg stellt - das muss die Informantin Moe erfahren - wird rücksichtslos ermordet. Doch Candy will Skip nicht ans Messer liefern …

      „Polizei greift ein“ ist ein später Film Noir und steht mit seiner rauen, realistischen Filmsprache bereits mit einem Bein in einer anderen Genretradition, beziehungsweise in einer neuen Zeit. Für diese These spricht auch das eigentliche Thema des Films, der Ost-West-Konflikt im Kalten Krieg. Denn in der Originalfassung geht es keineswegs um Drogen, sondern um amerikanische Kommunisten, die Spionage-Geheimnisse nach Moskau schmuggeln wollen.

      Da das Thema Kalter Krieg den Filmverleihern im alten Europa zu heiß - und zu unkommerziell - war, wurden in den Synchronfassungen - in Deutschland wie in Frankreich - aus den Kommunisten kurzerhand Drogendealer. Samuel Fuller hat sich mehrfach über diese Entpolitisierung seines Films beklagt. „Polizei greift ein“ gewann 1953 beim Filmfestival in Venedig einen Bronzenen Löwen für die beste Regie - der Goldene Löwe als Hauptpreis wurde in dem Jahr nicht vergeben. Er entwickelte sich zu einem der einflussreichsten und meistzitierten Filme für die Nouvelle Vague und den Neuen Deutschen Film.

      Wird geladen...
      Sonntag, 27.09.20
      09:30 - 10:50 Uhr (80 Min.)
      80 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.01.2021