• 18.09.2020
      15:35 Uhr
      Audrey Hepburn, Königin der Eleganz Dokumentation Frankreich 2016 | arte
       

      Audrey Hepburn steht vor dem Schaufenster des Juweliers Tiffany in New York. Es ist fünf Uhr morgens. Im Schaufenster sieht die Schauspielerin ihre schönsten Rollen vorbeiziehen: Sie spielte den Unschuldsengel, die Elegante, die Verführerin - doch vor allem verkörperte sie Lebenslust. Aber warum wirkt ihr Lächeln immer ein bisschen melancholisch? Das Porträt enthüllt in kleinen Häppchen das Geheimnis um den Charme Audrey Hepburns.

      Freitag, 18.09.20
      15:35 - 16:50 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo HD-TV

      Audrey Hepburn steht vor dem Schaufenster des Juweliers Tiffany in New York. Es ist fünf Uhr morgens. Im Schaufenster sieht die Schauspielerin ihre schönsten Rollen vorbeiziehen: Sie spielte den Unschuldsengel, die Elegante, die Verführerin - doch vor allem verkörperte sie Lebenslust. Aber warum wirkt ihr Lächeln immer ein bisschen melancholisch? Das Porträt enthüllt in kleinen Häppchen das Geheimnis um den Charme Audrey Hepburns.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Emmanuelle Franc

      Audrey Hepburn steht vor dem Juwelierladen Tiffany in New York. Es ist 5 Uhr morgens. Im Schaufenster sieht die Schauspielerin ihre schönsten Rollen vorbeiziehen: Prinzessin Ann in "Ein Herz und eine Krone", dem Film über die Freiheit nach dem Krieg; "Sabrina", die Tochter des Chauffeurs einer reichen Familie, die sich in deren jüngeren Sohn verliebt. "Du greifst immer nach den Sternen", sagt ihr Vater. "Nein, Vater", antwortet sie, "die Sterne greifen nach mir."

      Mit Audrey Hepburn gewann Hollywood wohl seinen europäischsten Stern: Sie wurde in Belgien geboren, wuchs in den Niederlanden auf und behielt ihr Leben lang ihren britischen Pass. Mädchen in aller Welt eifern ihr auch heute noch nach. Sie verkörperte Lebensfreude, Eleganz, die unschuldige Verführung.

      Trotz eines Oscars blieb sie bescheiden, sah sich nie als klassische Filmikone. Doch warum wirkt ihr Lächeln immer ein bisschen melancholisch? Inwiefern beeinflusste der Krieg ihren späteren Lebensweg? Sind die Komödien der großen europäischen Regisseure nicht ein Akt des Widerstandes gegen die Tragik des Lebens? Das Porträt zeigt das verborgene Leid der äußerlich so lebensfrohen Schauspielerin.

      Im Halbdunkel eines Fotolabors offenbart sich im Laufe des Dokumentarfilms eine ganz private Sicht auf die Hollywood-Ikone: Die Bilder zeigen sie als junges Mädchen, das Tänzerin werden will, als verrücktes Model, als Hausfrau und zuletzt als UNICEF-Botschafterin. Auf diese Rolle habe sie ihr Leben lang gewartet, sagte sie. Der Film enthüllt in kleinen Häppchen das Geheimnis um Audrey Hepburns Charme.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 18.09.20
      15:35 - 16:50 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2020