• 10.10.2017
      01:00 Uhr
      La Cicciolina - Göttliche Skandalnudel Dokumentation Deutschland/Frankreich 2016 | arte
       

      Zwischen Kunst und Kitsch, Pop und Provokation, Sex und Showbusiness: Ilona „Cicciolina“ Staller. Über Jahrzehnte inszenierte sie den bewussten Skandal, um gegen Prüderie und patriarchalische Strukturen in Italien zu kämpfen. Sie war die Erste, die zeigte, wie sich mit hemmungslosem Kult der Oberfläche Politik machen lässt, und sie wurde damit zur Patin für Gruppen wie Femen oder Künstlerinnen wie Beyoncé Knowles, die eine nach eigenem Bekunden „moderne“, offensiv sexualisierte Form des Feminismus betreiben.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.10.17
      01:00 - 01:55 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Zwischen Kunst und Kitsch, Pop und Provokation, Sex und Showbusiness: Ilona „Cicciolina“ Staller. Über Jahrzehnte inszenierte sie den bewussten Skandal, um gegen Prüderie und patriarchalische Strukturen in Italien zu kämpfen. Sie war die Erste, die zeigte, wie sich mit hemmungslosem Kult der Oberfläche Politik machen lässt, und sie wurde damit zur Patin für Gruppen wie Femen oder Künstlerinnen wie Beyoncé Knowles, die eine nach eigenem Bekunden „moderne“, offensiv sexualisierte Form des Feminismus betreiben.

       

      Stab und Besetzung

      Alessandro Melazzini

      Der Lebenslauf der Ilona Staller, besser bekannt als Cicciolina, ist künstlerisch und menschlich wohl einmalig in der Welt. Nach ihrer Ausreise aus dem kommunistischen Ungarn folgte sie dem Lockruf des Dolce Vita nach Italien und fand dort ein fruchtbares Terrain für ein Leben im Zeichen des Skandals. Neckische Fotos als leicht bekleidete Nymphe wurden zum Sprungbrett für eine steile Karriere, die sie nach und nach zum Radio, zum Fernsehen und zum Erotik- beziehungsweise Pornofilm brachte. Als bislang Einzige in der Geschichte der Demokratie hat Ilona Staller es geschafft, vom Pornostar zur Abgeordneten gewählt zu werden, und erlangte mit ihrem unerwarteten Sieg entsprechend Weltruhm. Ihre turbulente Ehe mit Jeff Koons, dem sie Ehefrau und Muse war, sicherte ihr schließlich endgültig ihren Status als Ikone in der zeitgenössischen Popkultur.

      Regie: Alessandro Melazzini

      Schwerpunkt: Das große Spulen - Das war das höllisch-heiße Videozeitalter

      Als sich zu Beginn der 80er weltweit die Videokassette durchsetzte, war dies eine Revolution: Plötzlich musste man nicht mehr ins Kino, um die Filme zu sehen, sondern konnte sie in den heimischen vier Wänden konsumieren. Republikweit schossen Videotheken aus dem Boden. Lange vor Netflix und Amazon war die Videokassette somit der eigentliche Beginn des non-linearen Fernsehzeitalters.

      Neben den Filmen des Mainstream-Kinos, die in der Zweitverwertung auf dem Videomarkt erschienen, entwickelte sich bald ein eigener Filmkosmos: Denn viele Produzenten begannen bald „Direct-to-Video“, also direkt für den VHS-Markt, zu produzieren. Vor allem im Bereich des Trash- und Exploitation-Kinos wurde jenseits des guten Geschmacks und der Political Correctness wild produziert. Der wichtigste Impulsgeber war dabei zunächst die Erotikindustrie.

      Dies alles ist Grund genug für ARTE, diese technische und kulturelle Revolution näher zu beleuchten: So widmen sich die Dokumentationen „Rocky Balboa: Der Weg zum Blockbuster“ und „Göttliche Skandalnudel: La Cicciolina“ zwei popkulturellen Protagonisten, deren Karrieren durch VHS ganz wesentlich befeuert wurden. Die Neuproduktion „Das VHS-Imperium - Als das Kino nach Hause kam“ taucht tief in dieses kinematographische Paralleluniversum ein.

      „Chuck Norris vs. Ceausescu“ erzählt, welche subversive Rolle die Videoclubs im Rumänien der 80er Jahre spielten. Schließlich widmet sich die Dokumentation „Cinema Perverso“ der Institution Bahnhofskino, die die Videokassette zu Grabe getragen hat.

      Abgerundet wird der Schwerpunkt durch die beiden Filme von David Cronenberg „Scanners - Ihre Gedanken können töten“ und „Die Brut“. Im Internet begibt sich die Web-Serie „VHS Superstar“ auf die Suche nach den letzten beinharten VHS-Sammlern und Betamax-Fetischisten, die immer noch verborgenen Schätzen nachjagen.

      Mehr im Internet unter: arte.tv/summer

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 10.10.17
      01:00 - 01:55 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.06.2021