• 10.08.2020
      22:45 Uhr
      Die verborgene Festung Spielfilm Japan 1958 - Thema: Japanisches Kino | arte
       

      Japan, 16. Jahrhundert: Die armen Bauern Tahei und Matashichi sind auf der Flucht. Im Bürgerkrieg kämpften sie für die Armee des Akizuki-Clans, doch ihr Herrscher wurde besiegt. So kommt es, dass sie dem General Rokurota Makabe dabei helfen wollen, eine Ladung Gold durch Feindesland zu schmuggeln. Was sie jedoch nicht wissen: Die stumme Frau, die sie begleitet, ist die wunderschöne Prinzessin Yuki, die der General in Sicherheit bringen will. Sie ist die einzige Hinterbliebene und reiche Erbin des Akizuki-Clans.

      Montag, 10.08.20
      22:45 - 01:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Japan, 16. Jahrhundert: Die armen Bauern Tahei und Matashichi sind auf der Flucht. Im Bürgerkrieg kämpften sie für die Armee des Akizuki-Clans, doch ihr Herrscher wurde besiegt. So kommt es, dass sie dem General Rokurota Makabe dabei helfen wollen, eine Ladung Gold durch Feindesland zu schmuggeln. Was sie jedoch nicht wissen: Die stumme Frau, die sie begleitet, ist die wunderschöne Prinzessin Yuki, die der General in Sicherheit bringen will. Sie ist die einzige Hinterbliebene und reiche Erbin des Akizuki-Clans.

       

      Japan, 16. Jahrhundert: Der Akizuki-Clan wird durch die Bürgerkriege beinahe ausgelöscht. Die einzige Hinterbliebene ist die wunderschöne Prinzessin Yuki. Sie wird einmal die Reichtümer der Akizuki-Dynastie erben und soll ihr zu neuer Blüte verhelfen. Doch dafür muss Yuki das Feindesland verlassen und die Gegend eines befreundeten Clans erreichen. Keine leichte Aufgabe, denn sie hat einen wertvollen Schatz bei sich, auf den es viele abgesehen haben.

      Ihr Weg kreuzt sich mit dem des Generals Rokurota Makabe, der von zwei armen Bauern begleitet wird, Tahei und Matashichi. Der erfahrene und energische Rokurota führt nun die Gruppe an und zu viert versuchen sie, die Gefahren auf ihrem Weg zu bestehen. Denn mittlerweile sorgen Tahei und Matashichi für Ärger: Immer wieder versuchen die zwei Gauner, Rokurota zu überlisten und mit dem Goldschatz der Prinzessin zu fliehen. Hinzu kommt, dass Yuki sich stumm stellen muss, um ihre adelige Herkunft nicht zu verraten und somit den Tod zu riskieren.

      Kurosawas Spiel mit der Komik der beiden Bauern und dem stets überlegt handelnden Rokurota macht "Die verborgene Festung" zu einem Meisterstück, in dem Altmeister Kurosawa erstmals eine weibliche Kriegerfigur ins japanische Kino einführt.

      Mit einem Werk von gut 30 Spielfilmen, für das er 1990 mit einem Ehrenoscar ausgezeichnet wurde, ist Akira Kurosawa (1910-1998) einer der einflussreichsten Regisseure aller Zeiten. Nach den beiden eher finsteren Dramen "Das Schloss im Spinnwebwald" (1957) und "Nachtasyl" (1957) lieferte Akira Kurosawa mit "Die verborgene Festung" ein unterhaltsames Samurai-Abenteuer. Bei den Filmfestspielen in Berlin 1959 erhielt er dafür den Silbernen Bären. Der Film inspirierte George Lucas zu seinem "Krieg der Sterne".

      • Schwerpunkt: Japanisches Kino

      Vom 3. bis 17. August präsentiert ARTE die japanische Kinematographie in ihrer vollen Blüte: Mikio Naruse, Hitoshi Matsumoto und Altmeister Akira Kurosawa entführen die Zuschauer mit "Midareru - Sehnsucht" (1964), "Samurai ohne Schwert" (2011) und "Die Verborgene Festung" (1958) in fernöstliche Lebenswelten. Außerdem gibt es vier weitere japanische Spielfilme exklusiv online zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 10.08.20
      22:45 - 01:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2020