• 10.08.2020
      19:40 Uhr
      Re: Unser Sommer auf Mallorca Neustart auf der Urlaubs-Insel | arte
       

      Monatelang war die Lieblingsinsel der Deutschen unerreichbar. Nun öffnet sich Mallorca wieder vorsichtig für Touristen. Aber bestehen Hotels und die ersten deutschen Urlauber die Testphase? Der Massentourismus muss allerdings noch warten. Corona sorgt für ein neues Urlaubsgefühl: einsame Strände, leise Töne in der Schinkenstraße, kein überfülltes All-Inclusive. Viele Mallorquiner hoffen jetzt auf einen neuen und nachhaltigen Tourismus.

      Montag, 10.08.20
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Monatelang war die Lieblingsinsel der Deutschen unerreichbar. Nun öffnet sich Mallorca wieder vorsichtig für Touristen. Aber bestehen Hotels und die ersten deutschen Urlauber die Testphase? Der Massentourismus muss allerdings noch warten. Corona sorgt für ein neues Urlaubsgefühl: einsame Strände, leise Töne in der Schinkenstraße, kein überfülltes All-Inclusive. Viele Mallorquiner hoffen jetzt auf einen neuen und nachhaltigen Tourismus.

       

      Badetuch an Badetuch, voll belegte Bettenburgen, Party am Ballermann. So kennt man Mallorca. In diesem Sommer ist alles anders. Ein Mallorca ohne Massentourismus: Den Preis dafür müssen vor allem Einheimische bezahlen. 30 Prozent der Arbeitsplätze sind bedroht. Hoteliers und Gastronomen kämpfen um ihre Existenz.

      Im Rahmen eines Pilotprojekts kommen knapp 11.000 Deutsche als Testtouristen auf die Balearen. Danach, so die Hoffnung der Reisewirtschaft, könnte der Tourismus langsam wieder anrollen. Gerade die großen Hotelketten vor Ort drängen auf eine schnelle Öffnung. Nur so seien die gewaltigen wirtschaftlichen Einbußen überhaupt noch auszugleichen. Die neue Normalität des Reisens bedeutet Mindestabstand an Promenaden und Stränden, kein Gedränge am Buffet, keine ausufernden Partynächte - und wahrscheinlich ein Mallorca, das in diesem Sommer vor allem den Spaniern gehört.

      Nicht alle Mallorquiner sind von dem Pilotprojekt begeistert. Sie befürchten, dass ihre Insel zu einer Art Versuchslabor gemacht wird und sich das Corona-Virus ungebremst am Ballermann ausbreiten könnte. Biel Barceló ist Präsident der Bürgerinitiative "Ciutat de s'Arenal". Er richtet einen Appell an die Urlauber: Der "Sauftourismus" und die Exzesse, die man seit Jahren bekämpfe, seien "heute inakzeptabler denn je".

      Rund 40.000 Mallorquiner leben in s'Arenal. S´Arenal sei mehr als nur Massentourismus, sagen sie, man verstehe sich nicht als Freizeitpark für ausländische Touristen. Kann die erzwungene Erholungspause für Mallorca der Startschuss für einen sanften, einen nachhaltigen Tourismus sein?

      Reportage Deutschland 2020

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.10.2020