• 03.03.2020
      19:40 Uhr
      Re: Unsichtbar und tödlich Deutschland in der Sepsis-Krise | arte
       

      Sepsis ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Trotzdem wird in Sachen Blutvergiftung zu wenig aufgeklärt. Betroffene und Ärzte ordnen die Symptome oftmals falsch ein und reagieren zu spät. Überlebende kämpfen meist ihr Leben lang mit den schwerwiegenden Folgen der Krankheit. Der Verlust der Gliedmaßen zählt oft dazu.

      Dienstag, 03.03.20
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Sepsis ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Trotzdem wird in Sachen Blutvergiftung zu wenig aufgeklärt. Betroffene und Ärzte ordnen die Symptome oftmals falsch ein und reagieren zu spät. Überlebende kämpfen meist ihr Leben lang mit den schwerwiegenden Folgen der Krankheit. Der Verlust der Gliedmaßen zählt oft dazu.

       

      Die 24-jährige Lisa Böhle hatte anfangs keine Ahnung, was eigentlich mit ihr los war: „Ich habe gedacht, ich habe eine Grippe“. Doch wenige Stunden später verschlimmerte sich ihr Zustand, sie kam auf die Intensivstation, wurde in ein künstliches Koma verlegt. Erst zwei Tage später stand die Diagnose fest: schwere Sepsis. In Deutschland mit etwa 80.000 Opfern pro Jahr die dritthäufigste Todesursache.

      Eine Sepsis entsteht, wenn Erreger wie Bakterien durch eine äußere Verletzung ins Blut kommen. Oder durch eine Ansteckung, ähnlich wie bei einer Grippe. Breiten sich die Erreger im Körper weiter aus, gerät die Immunabwehr außer Kontrolle. Sie greift nun nicht nur die Erreger an, sondern auch die gesunden Organe. Diese Überreaktion gegen die eigenen Organe nennt man Sepsis. Die Folge: Die Blutbahnen verstopfen, Organe und sogar Gliedmaßen können absterben.

      Auch bei Lisa mussten die Milz und beide Unterschenkel entfernt werden. Nun muss sie sich an ein Leben mit Bein-Prothesen gewöhnen, ihr gesamter Alltag ist auf den Kopf gestellt. Die Ursache für ihre Sepsis ist inzwischen bekannt: eine bakterielle Infektion durch Meningokokken.

      Wie in ihrem Fall werden die Symptome von Sepsis häufig zu spät erkannt und die richtige Behandlung zu spät eingeleitet. Schnelligkeit sei jedoch bei der Bekämpfung von Sepsis das A und O, sagt Dr. Matthias Gründling, einer der führenden Sepsis-Experten: „Wenn ich den Verdacht auf eine Sepsis habe, dann tickt die Uhr“.

      Reportage Deutschland 2019

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 03.03.20
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2020