• 19.02.2020
      17:50 Uhr
      Polen entdecken! (3/3) Von Masuren bis zu den Ostseestränden | arte
       

      Weiße Sandstrände und schneebedeckte Berge, endlose Urwälder, gigantische Sümpfe, pulsierende Metropolen und die zauberhafte Seenlandschaft Masurens - Polen ist das unbekannte Land im Herzen Europas. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, ländlicher Idylle und Aufbruchswillen, garniert mit der Herzlichkeit und Gastfreundschaft faszinierender Menschen präsentiert sich das heutige Polen in der dreiteiligen Dokumentationsreihe „Polen entdecken!“.

      Mittwoch, 19.02.20
      17:50 - 18:30 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

      Weiße Sandstrände und schneebedeckte Berge, endlose Urwälder, gigantische Sümpfe, pulsierende Metropolen und die zauberhafte Seenlandschaft Masurens - Polen ist das unbekannte Land im Herzen Europas. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, ländlicher Idylle und Aufbruchswillen, garniert mit der Herzlichkeit und Gastfreundschaft faszinierender Menschen präsentiert sich das heutige Polen in der dreiteiligen Dokumentationsreihe „Polen entdecken!“.

       

      Die Polen bezeichnen Masuren als ein Naturwunder. Tausende Inseln und Buchten - ein Paradies. Das Abenteuer von Sylwia Szlandrowicz und Rusłan Kozynko begann vor 20 Jahren mit der zufälligen Entdeckung eines verfallenen Gehöfts. Heute produzieren die beiden Polens besten Schafkäse, auf biologisch-dynamische Weise. Dass Masuren mehr ist als Störche, Seen und Wälder, nämlich eine jahrhundertealte Kulturlandschaft, erlebt man in Städten wie Olsztyn oder in der Nachbarprovinz Warminsko-Mazurskie im wunderschönen Frombork, wo einst Kopernikus wirkte.

      Mit dem 70 Kilometer langen Sandstrand ist die Frische Nehrung ein vom internationalen Tourismus noch kaum berührtes Idyll an der Ostsee. Eine der schönsten historischen Altstädte Europas hat Danzig. Einst Bernsteinhandelsplatz, später Zentrum der Hanse, dann freie Reichstadt und heute das boomende Zentrum der Dreistadt Danzig-Gdynia-Sopot an der Danziger Bucht.

      Aleksandra Brzozowska ist hier Marketingchefin von Polens international erfolgreichster Jachtwerft. Von der Halbinsel Hel und ihren smaragdgrünen Küsten geht es zur größten Düne an der Ostsee in Łeba. Gleich nebenan liegt der riesige Gardno-See. Hier leben die letzten Binnenfischer Polens, die es nicht leicht haben. Seit der See zum Nationalpark wurde, fressen Kormorane ihn ungehindert leer. Für den Fischer Zbigniew Przysiecki ist die Welt nicht mehr in Ordnung.

      Anders beim Lotsen Jerzy Pyclik aus Swinemünde, dem westlichsten Hafen Polens. Seit der Wende vom Kommunismus zur Demokratie und seit Polen zur EU gehört, erlebe er eine große Freiheit und den Aufbruch zu etwas Neuem. Er wünscht sich, dass die Polen endlich lernen, ihr Dasein in einem der schönsten Länder Europa zu lieben, selbstbewusst, wie die anderen Europäer auch.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020