• 12.02.2020
      16:50 Uhr
      Xenius: Weizen in Gefahr Wie Getreidepilze unsere Ernten bedrohen | arte
       

      Weizen ist nach Reis das wichtigste Grundnahrungsmittel der Weltbevölkerung. Etwa 800 Millionen Tonnen werden jährlich produziert. Auf einer Gesamtfläche, die dreimal so groß ist wie Frankreich. Doch die Ernten sind nicht mehr sicher. Neue Getreidepilze, sogenannte Roste, bedrohen die Felder auch in Mitteleuropa.
      Am Globalen Rost-Referenzzentrum in Dänemark werden die weltweiten Epidemien überwacht. Gleichzeitig versuchen Forscher auf allen Kontinenten, die Gefahren der neuen Pilze zu bannen. Und Züchter arbeiten an neuen, resistenten Weizensorten. Ein Wettlauf, der gewonnen werden muss. Die Ernährung der Welt steht auf dem Spiel.

      Mittwoch, 12.02.20
      16:50 - 17:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 16:55

      Weizen ist nach Reis das wichtigste Grundnahrungsmittel der Weltbevölkerung. Etwa 800 Millionen Tonnen werden jährlich produziert. Auf einer Gesamtfläche, die dreimal so groß ist wie Frankreich. Doch die Ernten sind nicht mehr sicher. Neue Getreidepilze, sogenannte Roste, bedrohen die Felder auch in Mitteleuropa.
      Am Globalen Rost-Referenzzentrum in Dänemark werden die weltweiten Epidemien überwacht. Gleichzeitig versuchen Forscher auf allen Kontinenten, die Gefahren der neuen Pilze zu bannen. Und Züchter arbeiten an neuen, resistenten Weizensorten. Ein Wettlauf, der gewonnen werden muss. Die Ernährung der Welt steht auf dem Spiel.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Pierre Girard Gunnar Mergner

      Weizen ist nach Reis das wichtigste Grundnahrungsmittel der Weltbevölkerung. Etwa 800 Millionen Tonnen werden jährlich produziert. Auf einer Gesamtfläche, die dreimal so groß ist wie Frankreich. Doch die Ernten sind nicht mehr sicher. Neue Getreidepilze, sogenannte Roste, bedrohen die Felder auch in Mitteleuropa.

      Am Globalen Rost-Referenzzentrum in Dänemark werden die weltweiten Epidemien überwacht. Gleichzeitig versuchen Forscher auf allen Kontinenten, die Gefahren der neuen Pilze zu bannen. Und Züchter arbeiten an neuen, resistenten Weizensorten. Ein Wettlauf, der gewonnen werden muss. Die Ernährung der Welt steht auf dem Spiel.

      Die „Xenius“-Moderatoren Gunnar Mergner und Pierre Girard treffen Stefan Blum. Er ist Müller in der historischen Hofbräuhaus-Kunstmühle in München. Sie erleben, wie aus harten Weizenkörnern feinstes Mehl wird. Und sie erfahren, ob die Münchner Müller von Getreideepidemien und Ernteverlusten betroffen waren.

      Wissen in 26 Minuten - das ist „Xenius“, das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. „Xenius“ ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020