• 23.01.2020
      23:40 Uhr
      Schockwellen (3/4) Flucht in die Berge | arte
       

      Es sollte ein einfacher Autodiebstahl werden, doch dann geht alles schief. 2017: Der in ärmlichen Verhältnissen in Lyon lebende arabisch-stämmige Jugendliche Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Der Jugendliche will mit seinem Freund Zaid für eine Autoschiebergruppe zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. Doch beim zweiten Diebstahl alarmiert ein Wachmann die Polizei. Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd kommt es zu einem Schusswechsel mit den Polizisten. Zaid wird getroffen und ist sofort tot. Ryad flieht zu Fuß. Doch kann es dem Jungen gelingen, den Weg durch die eisigen Schweizer Berge zurück nach Hause zu finden?

      Donnerstag, 23.01.20
      23:40 - 00:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Es sollte ein einfacher Autodiebstahl werden, doch dann geht alles schief. 2017: Der in ärmlichen Verhältnissen in Lyon lebende arabisch-stämmige Jugendliche Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Der Jugendliche will mit seinem Freund Zaid für eine Autoschiebergruppe zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. Doch beim zweiten Diebstahl alarmiert ein Wachmann die Polizei. Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd kommt es zu einem Schusswechsel mit den Polizisten. Zaid wird getroffen und ist sofort tot. Ryad flieht zu Fuß. Doch kann es dem Jungen gelingen, den Weg durch die eisigen Schweizer Berge zurück nach Hause zu finden?

       

      Im dritten Teil der Schweizer Miniserie „Schockwellen“ endet ein Autoraub mit einer lebensgefährlichen Flucht in die eisigen Schweizer Berge.

      Der arabisch-stämmige Jugendliche Ryad lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in armen Verhältnissen in einer Vorstadt Lyons. Ryad ist ein Crack im Autoknacken. Um an Geld zu kommen, will der Jugendliche mit seinem Freund Zaid für eine Autoschiebergruppe zwei Luxus-Autos in der Schweiz stehlen. Der Auftrag klingt einfach: rauf aufs Grundstück, Auto knacken und drei Minuten später hat die Luxuskarosse den Besitzer gewechselt. Doch beim zweiten Diebstahl werden die Jungen von einem Wachmann überrascht, der die Polizei alarmiert.

      Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd wird Zaid auf der Autobahn von Polizisten erschossen. Ryad flieht zu Fuß in ein Waldstück, wo er sich die Nacht über verstecken kann. Doch am nächsten Morgen ist die gesamte Schweiz durch Nachrichten und Suchmeldungen im Radio über den flüchtigen Autodieb alarmiert. Einige Männer werden auf Ryad aufmerksam, als dieser versucht, über die Schweizer Berge zurück nach Frankreich zu gelangen.

      Getrieben von den bewaffneten Anwohnern und auf der Flucht verletzt, muss sich Ryad durch die schneebedeckten Wälder schlagen. Mit letzter Kraft kann sich der Jugendliche in eine Berghütte retten - doch auch dort scheint er nicht sicher zu sein …

      Die Mini-Serie „Schockwellen“ erzählt in vier Teilen von Schweizer Kriminalfällen, die auf wahren Begebenheiten beruhen und die man - einmal gehört - nicht mehr vergisst.

      Der in der Schweiz geborene Regisseur und Drehbuchautor Jean-Stéphane Bron ist Dokumentarfilmer. Mit seinem Film „Cleveland Versus Wall Street“ (2010), welcher in Cannes präsentiert wurde, erlangte er internationale Anerkennung und gewann zum zweiten Mal den Quartz für den besten Dokumentarfilm beim Schweizer Filmpreis. Beim Französischen Filmpreis wurde der Film für einen César nominiert. Gemeinsam mit den Regisseuren und Drehbuchautoren Ursula Meier, Frédéric Mermoud und Lionel Baier ist Bron Mitglied und Gründer der Produktionsgesellschaft Bande à part Films.

      Fernsehserie Schweiz 2017

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 23.01.20
      23:40 - 00:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.03.2020