• 17.11.2019
      01:40 Uhr
      Betragen ungenügend Kurzfilm Frankreich 1933 - Schwerpunkt: Menschenskinder! | arte
       

      Schulbeginn in einem Internat auf dem Land. Die Schüler kehren aus den Ferien zurück und mit ihnen die Kissenschlachten, die Strafarbeiten, die Pausen auf dem Schulhof, der langweilige Unterricht und der nicht enden wollende Streit mit der Schulleitung. Eines Abends haben die Pennäler die Nase voll: Sie beschließen, sich von jeglicher Bevormundung zu befreien, und treten eine Revolte los.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 17.11.19
      01:40 - 02:30 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Schulbeginn in einem Internat auf dem Land. Die Schüler kehren aus den Ferien zurück und mit ihnen die Kissenschlachten, die Strafarbeiten, die Pausen auf dem Schulhof, der langweilige Unterricht und der nicht enden wollende Streit mit der Schulleitung. Eines Abends haben die Pennäler die Nase voll: Sie beschließen, sich von jeglicher Bevormundung zu befreien, und treten eine Revolte los.

       

      Stab und Besetzung

      Erzieher Huguet Jean Dasté
      Erzieher Pète-Sec Robert le Flon
      Erzieher Bec-de-Gaz Du Verron
      Chemielehrer Léon Larive
      Schulleiter Delphin
      Caussat Louis Lefebvre
      Colin Gilbert Pruchon
      Bruel Coco Golstein
      Regie Jean Vigo
      Drehbuch Jean Vigo
      Produktion Gaumont
      Jacques-Louis Nounez
      Kamera Boris Kaufman
      Schnitt Jean Vigo
      Musik Maurice Jaubert
      Musik Bocquel

      Mit diesem stark autobiografisch geprägten Werk ist dem französischen Regisseur Jean Vigo ein Meisterwerk des surrealistischen Films und ein leidenschaftlicher Tribut an die Jugend gelungen. Sein insgesamt dritter Film, nach „A propos de Nice“ (1930) und „Taris, roi de l’eau“ (1931), gilt nach wie vor als Wegbereiter für die Werke zahlreicher Filmemacher - etwa Buñuel, Cocteau oder die Nouvelle Vague.

      • Schwerpunkt: Menschenskinder! - Mit Kindern auf Augenhöhe

      Zum 30. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention betrachtet ARTE die Welt aus Kinderaugen. Denn überall auf der Welt wachsen Kinder auf ganz unterschiedliche Art und Weise auf. Wie leben Kinder in Mossul, im belgischen Kohlebecken, in Los Angeles oder in Berlin? Und wie sehen die Kinder von heute die Welt von morgen? Von Samstag, dem 16. November bis Freitag, dem 22. November 2019 erzählt ARTE mit preisgekrönten Dokumentationen, Spielfilmen und Reportagen das Schicksal von Kindern, deren Aufwachsen von Angst, Gewalt und Hass bestimmt wird. Der Dokumentarfilm „Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats“, der erst kürzlich beim Deutschen Filmpreis als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde, fragt nach der Zukunft syrischer Kinder und Jugendlicher, deren Leben vom Bürgerkrieg gezeichnet wird. Der Dokumentarfilm „Oleg, eine Kindheit im Krieg“ begleitet über ein Jahr den ukrainischen Jungen Oleg, der in einem Kriegsgebiet im östlichen Teil der Ukraine aufwächst. Wie schwer es sein kann, Werte loszulassen, die einem in der Kindheit indoktriniert wurden, verdeutlicht der Dokumentarfilm „Kleine Germanen - Eine Kindheit in der rechten Szene“. Wie fühlt es sich an, in einer Welt aufzuwachsen, in der die nationale Identität über allem steht und man dazu erzogen wird, das Fremde zu hassen? Der auf dem gleichnamigen Roman von François Boyer basierende Spielfilm „Verbotene Spiele“ von René Clément aus dem Jahr 1952 erzählt die Geschichte von zwei Kindern im Zweiten Weltkrieg, die mehrere Schicksalsschläge wie den Tod der eigenen Eltern verarbeiten müssen. Wie der junge Jamal aus den Slums von Mumbai seiner großen Liebe wegen in Indiens TV-Show „Wer wird Millionär?“ gelangt, erzählt Danny Boyles oscarprämierter Spielfilm „Slumdog Millionär“. ARTE zeigt zudem die Stummfilm-Tragikomödie „The Kid“ von und mit Charlie Chaplin. ARTE Reportage, ARTE Journal Junior und ARTE Junior begleiten den Schwerpunkt mit spannenden Beiträgen auf Augenhöhe der jungen Generation. Mehr Informationen auf: arte.tv/kindheit

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 17.11.19
      01:40 - 02:30 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.04.2020