• 28.08.2019
      08:45 Uhr
      Stadt Land Kunst Panama / Kongo / Rom | arte
       
      • Panama: Ein Indio namens Le Clézio
      • Rumba - Gerne, aber bitte aus dem Kongo
      • Rom: Dicke Luft für den Duce

      Mittwoch, 28.08.19
      08:45 - 09:55 Uhr (70 Min.)
      70 Min.
      Stereo HD-TV
      • Panama: Ein Indio namens Le Clézio
      • Rumba - Gerne, aber bitte aus dem Kongo
      • Rom: Dicke Luft für den Duce

       

      Stab und Besetzung

      Regie Fabrice Michelin
      • Panama: Ein Indio namens Le Clézio

      Im Süden von Panama, in der Provinz Darién, erstreckt sich ein dichter Dschungel. Bei einem zweijährigen Aufenthalt in Mexiko in den 60er Jahren bereiste der junge J.M.G. Le Clézio auch Panama und entdeckte dort das Indio-Volk der Emberá. In den 70er Jahren kehrte er zurück und lebte vier Jahre mit den Ureinwohnern zusammen. Der spätere Literatur-Nobelpreisträger ließ sich ganz auf ihre Lebensweise ein und webte aus dieser Zeit den Stoff für sein gesamtes Werk.

      • Rumba - Gerne, aber bitte aus dem Kongo

      An der Küste der Demokratischen Republik Kongo ebenso wie in den Straßen der Hauptstadt Kinshasa tanzen die Menschen zur Rumba Lingala. Diese kongolesische Abwandlung der kubanischen Son-Musik bildete sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Region um Brazzaville und Kinshasa heraus. Die Kongo-Rumba ist sowohl ein Tanz des Widerstands als auch ein Mittel zur Stärkung der nationalen Einheit.

      • Rom: Dicke Luft für den Duce

      Auf dem Kapitolinischen Hügel in Rom liegt die prunkvolle Piazza del Campidoglio, der Kapitolsplatz. Seit der Antike ließen sich hier die mächtigen Herrscher Roms von der Menge bejubeln. Aber manchmal - Mussolini könnte dies bezeugen - sollte man Menschenansammlungen lieber meiden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.02.2020