• 22.08.2019
      20:15 Uhr
      Geparde - Afrikas elegante Jäger Dokumentation Deutschland 2012 | arte
       

      Geparde sind die schnellsten Landtiere der Welt, doch unter den afrikanischen Raubtieren sind sie trotzdem das schwächste Glied der Kette. Da die Weibchen ihre Jungen alleine großziehen, müssen sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Sie sind tagaktiv und vermeiden dadurch Begegnungen mit nachtaktiven Raubtieren, die eine Bedrohung für ihren Nachwuchs darstellen. Die Dokumentation beobachtet ein junges Gepardenweibchen, das zum ersten Mal Junge aufzieht und zeigt die Überlebens- und Jagdstrategien der Tiere in eindrucksvollen HD-Superzeitlupenbildern.

      Donnerstag, 22.08.19
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Geparde sind die schnellsten Landtiere der Welt, doch unter den afrikanischen Raubtieren sind sie trotzdem das schwächste Glied der Kette. Da die Weibchen ihre Jungen alleine großziehen, müssen sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Sie sind tagaktiv und vermeiden dadurch Begegnungen mit nachtaktiven Raubtieren, die eine Bedrohung für ihren Nachwuchs darstellen. Die Dokumentation beobachtet ein junges Gepardenweibchen, das zum ersten Mal Junge aufzieht und zeigt die Überlebens- und Jagdstrategien der Tiere in eindrucksvollen HD-Superzeitlupenbildern.

       

      Geparde sind die Hochleistungssprinter der Savanne, kein Landsäugetier der Welt ist schneller als sie. Aufnahmen mit der Superzeitlupenkamera zeigen ihr faszinierendes Muskelspiel, wenn sie auf der Jagd sind. Doch aus den Jägern werden schnell Gejagte. Unter den afrikanischen Raubtieren sind sie das schwächste Glied der Kette: Löwen jagen im Rudel, Leoparden sind kräftiger und Hyänen als Clan unschlagbar. Ganz schwierig wird es für Gepardenweibchen, die mit ihrem Nachwuchs schutzlos über die Ebenen Kenias ziehen.

      Die Dokumentation folgt einem jungen Weibchen, das zum ersten Mal Nachwuchs großzieht, und zeigt, welche Tricks im täglichen Überlebenskampf nötig sind, damit die eleganten Katzen ihre Jungen durch die ersten gefährlichen Wochen bringen. Alle Raubtiere versuchen, den Nachwuchs ihrer Konkurrenten auszuschalten. Löwen töten sogar erwachsene Geparde. Deswegen müssen Gepardenmütter ihren Gegnern immer einen Schritt voraus sein, um so Konfrontationen rechtzeitig aus dem Weg zu gehen.

      Die Jungen bleiben mindestens ein Jahr bei ihren Müttern, von denen sie gerade am Anfang komplett abhängig sind. Mit speziellen Lauten und Gesten bringen sie den Kleinen alles bei, was sie zum Überleben benötigen. Die wichtigste Lektion ist: Jagen lernen, um sich bald selbst zu versorgen.

      HD-Superzeitlupen mit bis zu 2.000 Bildern pro Sekunde zeigen jedes Detail dieser außergewöhnlichen Jagd und machen erstaunliche Strategien sichtbar. Die neue Technik ermöglicht es, eine vermeintlich bekannte Geschichte mit neuen Augen zu sehen. Das Leben der Geparde steht im Mittelpunkt, und dabei wird klar: Das Leben als schnellste Raubkatze der Welt ist alles andere als einfach. Auch wenn sie auf Sprints spezialisiert sind, wird es für die kleinen Geparde ein Langstreckenlauf ins Leben – Ausgang ungewiss.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.11.2019