• 22.08.2019
      08:00 Uhr
      Zwei im Wilden Westen Im Sattel nach Wyoming | arte
       

      Die Weiterreise führ von den Badlands in die Prärie. Landflucht hat South Dakota zu einem der am dünnsten besiedelten Landstriche der USA gemacht. Marie Bäumer und der Trapper Hawk reiten durch sogenannte Ghost Towns, verlassene Siedlungen, und suchen nach Spuren der Vergangenheit.

      Donnerstag, 22.08.19
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Weiterreise führ von den Badlands in die Prärie. Landflucht hat South Dakota zu einem der am dünnsten besiedelten Landstriche der USA gemacht. Marie Bäumer und der Trapper Hawk reiten durch sogenannte Ghost Towns, verlassene Siedlungen, und suchen nach Spuren der Vergangenheit.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Wolf von Truchsess
      Petra Maier

      Die Landflucht der letzten 100 Jahre hat South Dakota zu einem der am dünnsten besiedelten Landstriche der USA gemacht. In sogenannten Ghost Towns suchen Marie Bäumer und der Trapper Hawk nach Spuren vergangenen Alltagslebens. Ein Unfall bei einer Flussüberquerung zeigt den beiden die Gefahren, die ein Wanderritt durch die Wildnis mit sich bringen kann.

      Nach Wochen des Campinglebens in der Wildnis reiten nun Marie Bäumer und Hawk durch die Westernstadt Cody in Wyoming und lassen sich im historischen "Buffalo Bill's Restaurant" richtig verwöhnen. Es ist die letzte Stadt auf dem Weg in den Yellowstone-Nationalpark.

      Die Region ist bekannt für ihre Artenvielfalt. Eine Spezies wurde dort jedoch fast gänzlich ausgerottet, der Wolf. Jetzt ist er wieder auf dem Vormarsch. Park Ranger erklären das Wiederansiedlungsprogramm und den daraus resultierenden Wandel des Biotops.

      Der Cowboy gilt bis heute als ein Archetyp des amerikanischen Lebens. Was macht die mythische Verklärung dieser Figur aus? Warum gibt es eine solch weit verbreitete Sehnsucht nach diesem Lebensstil? Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Fotograf Jay Dickman versucht, sich mit seiner Arbeit dem Phänomen anzunähern. In seinen Fotografien wird der Mythos des Wilden Westens lebendig.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2015

      Im Sattel von Süden nach Norden durch die USA, von der mexikanischen bis zur kanadischen Grenze. In der fünfteiligen Dokumentationsreihe erkundet Trapper Hawk mit der Schauspielerin Marie Bäumer das wilde Herz Amerikas. Zu Pferd reiten sie durch Wüsten und Prärien, aber auch durch eine alpine Welt mit Tannen, grünen Wiesen und Bergseen.
      Dort, wo der Horizont weit ist, liegt Amerikas vergessenes Herz. Und dort offenbaren sich die ganze Schönheit eines Kontinents und die Seele der Menschen, die dort leben. Im Sattel hat die Schauspielerin Marie Bäumer mit ihrem Begleiter, dem Trapper Hawk, das Land auf unberührten Wegen von Süden nach Norden, von der mexikanischen Grenze bis hinauf an die Grenze zu Kanada durchquert.
      In den einzigartigen Landschaften hat sich ihnen die Schönheit der Natur erschlossen. Sie haben Menschen getroffen, deren Offenheit und deren Verbundenheit mit ihrem Land die beiden Reisenden schwer beeindruckt haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.02.2020