• 20.08.2019
      16:25 Uhr
      Xenius: Schlafende Vulkane Wie man die Warnzeichen richtig deutet! | arte
       

      Sie sind seit Tausenden Jahren ruhig, gelten aber nicht als erloschen - schlafende Vulkane! Der momentan berühmteste und wohl gefährlichste in Europa liegt in Italien, westlich von Neapel. 170 Grad heiße Gase steigen aus Spalten und Rissen in der Erde, der Boden hebt sich seit Jahren. Forscher versuchen, die Signale aus dem Untergrund richtig zu deuten. Das Leben von mindestens 80.000 Menschen steht auf dem Spiel. Aber auch in Deutschland gibt es schlafende Vulkane: dem Laacher-See-Vulkan in der Eifel.

      Moderation: Emilie Langlade und Adrian Pflug

      Dienstag, 20.08.19
      16:25 - 16:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Sie sind seit Tausenden Jahren ruhig, gelten aber nicht als erloschen - schlafende Vulkane! Der momentan berühmteste und wohl gefährlichste in Europa liegt in Italien, westlich von Neapel. 170 Grad heiße Gase steigen aus Spalten und Rissen in der Erde, der Boden hebt sich seit Jahren. Forscher versuchen, die Signale aus dem Untergrund richtig zu deuten. Das Leben von mindestens 80.000 Menschen steht auf dem Spiel. Aber auch in Deutschland gibt es schlafende Vulkane: dem Laacher-See-Vulkan in der Eifel.

      Moderation: Emilie Langlade und Adrian Pflug

       

      Sie sind seit Tausenden Jahren ruhig, gelten aber nicht als erloschen - schlafende Vulkane! Der momentan berühmteste und wohl gefährlichste in Europa liegt in Italien. Unter den Phlegräischen Feldern, westlich von Neapel, rumort es gewaltig. 170 Grad heiße Gase steigen aus Spalten und Rissen in der Erde, der Boden hebt sich seit Jahren. Forscher versuchen, die Signale aus dem Untergrund richtig zu deuten. Das Leben von mindestens 80.000 Menschen steht auf dem Spiel.

      Die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade sind aber auch in Deutschland einem schlafenden Vulkan auf der Spur: dem Laacher-See-Vulkan in der Eifel. Vor 13.000 Jahren verwüstete der mit glühender Asche Teile des heutigen Deutschlands und Frankreichs. Die „Xenius“-Moderatoren wollen deshalb mit Ulrich Schreiber von der Uni Duisburg-Essen klären, ob es auch hier Anzeichen für einen baldigen Ausbruch gibt. Und sie gehen der Frage nach, ob Ameisen vor der drohenden Katastrophe warnen könnten.

      Wissen in 26 Minuten – das ist „Xenius“, das werktägliche Magazin bei ARTE, das vertraute wie überraschende Themen aus dem Alltag und der Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe nimmt. Die deutsch-französischen Moderatorenpaare Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, Caroline du Bled und Gunnar Mergner sowie Emilie Langlade und Adrian Pflug erleben Wissenschaft hautnah, entdecken, was die Welt bewegt, und treffen führende Köpfe aus der Forschung. „Xenius“ ist Wissenschaft auf Augenhöhe, fundiert, bereichernd und gleichzeitig amüsant.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019